10°

Freitag, 03.04.2020

|

Walburga Eacker stellt in der Raiba Neumarkt aus

Farbenfreude bedeutet keineswegs Harmlosigkeit - Bilder handeln auch von Lebenskrisen - 23.10.2017 17:47 Uhr

Farbig, oft in Mischtechnik erstellt, sind die Bilder von Walburga Eacker. © hoe/Foto: Geare


Auf den ersten Blick sieht der Betrachter: Walburga Eacker liebt die Farben, so bunt sind ihre Bilder. Auf den zweiten blick fällt auf: Walburga Eacker hasst die Langeweile, verwendet Filzstift, Buntstift, Wasser- oder Acrylfarben. „Ich mische alles, was ich gerade daheim habe“, sagt die 35-Jährige, die in Woffenbach lebt.

Noch bis Freitag, 17. November, stellt das Mitglied des Kunstkreis Jura seine Werke in der Galerie der Raiffeisenbank aus. „Vergangenes...“ ist der Titel der Ausstellung. 20 recht unterschiedliche Bilder von der kleinen Zeichnung bis zum wandfüllenden Format, die eines gemeinsam haben, die Beziehung zu einem Lebensabschnitt der Künstlerin. Dabei bedeutet die Farbenfreude durchaus keine Harmlosigkeit, Die Bilder handeln auch von Krankheit und Lebenskrisen.

Eackers Liebling in der Ausstellung heißt Dankbarkeit; eine nackte Frau betrachtet ihren Körper. „Viele Frauen sind überkritisch mit sich selbst, anstatt glücklich zu seien, wie sie sind.“ Gemalt hat Eacker seit ihrer Kindheit, ihr Talent in vielen Kursen geschult „Wenn ich male finde ich zu absoluter Ruhe und kann den Dingen einen Raum geben, die ich im Alltag erlebt habe.“

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt