Sonntag, 23.02.2020

|

Wanderpokal der Jugendfeuerwehren ging nach Rengersricht

In Schwarzach zeigten Trupps aus sieben Orten ihr beeindruckendes Können - 09.09.2019 21:55 Uhr

Alle 27 Trupps – das heißt bei der Feuerwehrjugend immer zwei Personen plus eventuell noch ein Ersatzmann – haben auf der Wiese Aufstellung genommen. Das Maskottchen brachte in diesem Jahr den jungen Aktiven aus Rengersricht besonderes Glück. © Foto: Lisa Pürzer


Horst Kratzer, Bürgermeister von Postbauer-Heng, der zuständige Kreisbrandinspektor Hans-Georg Mößler und Kevin Heinel hießen im Namen des Organisationsteams die Teilnehmer herzlich willkommen.

In den anspruchsvollen Spielen, in denen sich die Jugendlichen beweisen konnten, ging es allerdings nicht nur um feuerwehrtechnische Belange, wie das Binden eines Mastwurfs um einen Baum oder um das Erkennen der Führungsdienstgrade der Feuerwehr. Man hatte auch bekannte, etwas umgeänderte Spiele, wie Entenangeln oder Schlauchbowling auf dem Programm.

Besonders bei diesen Spielen, die nicht nur auf die Feuerwehr ausgerichtet waren, gab es einen großen Andrang, denn neben den Jugendfeuerwehrlern konnten sich hier auch Kinder und Jugendliche, die nicht Mitglied der Feuerwehr sind, ausprobieren. Nach erfolgreicher Teilnahme erhielten sie im Anschluss ein kleines Geschenk.

Bilderstrecke zum Thema

Der Jugendfeuerwehrcup in Schwarzach 2019

Beim Jugendfeuerwehrcup in Schwarzach hatten 27 Trupps aus Pyrbaum, Rengersricht, Berngau, Schwarzach, Postbauer-Heng, Pavelsbach, Seligenporten, Pilsach, Bernau am Chiemsee und Hemhof viel Spaß an spannenden Wettkämpfen.


Die teilnehmenden Jugendfeuerwehrmitglieder bekamen dank Spenden einiger Firmen im Umkreis ebenfalls kleine Geschenke.

Am späteren Nachmittag, im Rahmen der Siegerehrung, würdigten Kreisjugendwart und Kreisbrandrat Jürgen Kohl und der Bürgermeister der Gemeinde Pyrbaum, Guido Belzl, den Einsatz der jungen Leute und dankten ihnen für ihr Engagement.

In zwei Jahren neues Turnier der Jugendfeuerwehren

Gewonnen hat dieses Jahr der Trupp Rengersricht 2, mit den Mitgliedern Simon Heck und Mario Exner, weshalb der Wanderpokal nach Rengersricht wandert und in zwei Jahren neu ausgespielt werden kann.

Neben dem großen Wanderpokal bekamen die ersten sechs Trupps, nämlich Rengersricht 2, Schwarzach 3, Hemhof 3, Postbauer-Heng 1, Pilsach 2 und Hemhof 2, einen großen Pokal als Belohnung. Der letzte Trupp wurde zusätzlich mit einem Ring Stadtwurst bedacht.

 

LISA PÜRZER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pyrbaum