Donnerstag, 17.10.2019

|

"Wasser marsch" in Wolfstein

Die Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Labersricht sorgte für feucht-fröhliche Kirchweihfeier - 16.09.2019 13:50 Uhr

Ein feucht-fröhliches Vergnügen: Die Feuerwehrler aus Labersricht hatten in Wolfstein viel Publikum bei ihrer Schau-Übung. © Foto: Siegfried Mandel


Doch bevor die Feier so richtig losging, zeigten 1. Vorsitzender Michael Sossau und 1. Kommandant Andreas Zrenner anhand eines simulierten Einsatzes die Schlagkraft der Jugendfeuerwehr und natürlich die der Erwachsenenwehr. Zum zweiten Mal präsentierten die vier Mädchen und fünf Buben der Jugendgruppe ihr Erlerntes unter großem Beifall.

Ihre Aufgabe war es, mittels Leitern und verknoteten Seilen ein Wasserbassin aufzubauen und mit einer Folie zu einer Entnahmestelle für eine Saugleitung auszulegen. Mit Feuereifer gingen sie ans Werk und befüllten das Becken mit Wasser aus einem nahegelegenen Hydranten. Kaum war die Aufgabe erfüllt, rückte die alarmierte Wehr an, legte entsprechende Rohre und – "Wasser marsch". Da die drei eingesetzten Strahlrohe nicht ausreichten, wurde zudem noch eine Wasserkanone eingesetzt, um den Wohnhausbrand zu löschen.

Eintritt bei Feuerwehr ab zwölf Jahren

Sowohl die erwachsenen als auch die kleinen Zuschauer waren vom Ablauf und der Technik begeistert. Einige müssen aber noch bis einem möglichen Eintritt in die Wehr warten, denn dieser ist erst ab zwölf Jahren möglich.

In der Jugendfeuerwehr werden die Jugendlichen spielerisch an die Materie Feuerwehr und Erste Hilfe herangeführt. Dabei wird von den geschulten Betreuern auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen (körperliche Leistungsfähigkeit) geachtet.

Neben der Ausbildung, die Bereiche der Physik, Chemie und Biologie umfasst, stehen regelmäßige Ferienfahrten im In- und Ausland auf dem Programm. Aber auch Spiel, Sport und allgemeine Jugendaktivitäten gehören dazu.

SIEGFRIED MANDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt