17°

Dienstag, 04.08.2020

|

Wassererlebnis Altmühltal am Start

Seit 1. Juni ist die Projektmanagerin Rebecca Bürger im Dienst. Das Projekt soll den Lebensraum Wasser erlebbar machen. - 07.07.2020 13:31 Uhr

Projektmanagerin Rebecca Bürger (Mitte) wurde am Weiher im Biotop-Garten des Informationszentrums Naturpark Altmühltal von den LAG-Managerinnen Lena Oginski (li.) und Lena Deffner (re.) sowie Naturpark-Geschäftsführer Christoph Würflein (stehend li.) und Projektbetreuer Benjamin Hübel (stehend re.) begrüßt. © Foto: Landkreis Eichstätt


Das Leader-Kooperationsprojekt "Wassererlebnis Altmühltal: Qualitätsoffensive für Freizeit- und Erlebniseinrichtungen im Naturpark Altmühltal" hat zum Ziel, die natürlichen Besonderheiten rund um das Thema Wasser umweltpädagogisch in Wert zu setzen. Gleichzeitig sollen im Sinne einer nachhaltigen Besucherlenkung schützenswerte Standorte und Flussabschnitte bewusst aus der Öffentlichkeitsarbeit ausgenommen und Besucher wie Einheimische für das einmalige Ökosystem sensibilisiert werden.

Seit 1. Juni hat Rebecca Bürger die im Rahmen dieses Vorhabens geförderte Projektstelle im Informationszentrum Naturpark Altmühltal übernommen. Die gebürtige Kölnerin, die im Moment ihre Masterarbeit im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung schreibt, konnte im Rahmen eines Umweltpraktikums den Naturpark Altmühltal bereits im Detail kennenlernen.

Zu ihren Aufgaben während der zweijährigen Projektlaufzeit gehören unter anderem die Gestaltung eines eigenen Bereichs auf der Webseite des Naturparks Altmühltal und die Entwicklung von Infotafeln und Werbematerialien. Ebenso ist sie künftig Ansprechpartnerin für die beteiligten Projektpartner.

An dem vorwiegend auf Umweltpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit ausgerichteten Dachprojekt sind folgende Projektpartner beteiligt: der Landkreis Weißenburg für die LAG Altmühlfranken, Monheim, Pappenheim und Tagmersheim aus der LAG Monheimer Alb-Altmühl-Jura, Mörnsheim, Dollnstein, Wellheim und Eichstätt aus der LAG Altmühl-Donau, Walting, Kipfenberg, Titting, Kinding, Altmannstein, sowie die Städte Beilngries, Berching und Dietfurt über MDK Schifffahrt aus der LAG Altmühl-Jura und Riedenburg, Essing und Kelheim ebenfalls über MDK Schifffahrt aus der LAG Landkreis Kelheim.

 

Eigene kommunale Projekte

 

Zusätzlich zu dem nun in die Umsetzung gehenden Kooperationsprojekt haben einzelne Projektpartner eigenständig Teilprojekte zur Anlage neuer Wassererlebnis-Plätze beziehungsweise zur Inwertsetzung von vorhandener touristischer Infrastruktur zur Förderung eingereicht. Die Projekte "Bootsrutschen Pappenheim" und "Wassererlebnis Sankt Agatha – Natur inklusive" (Stadt Riedenburg) sind bewilligt, hier wird bereits an der Umsetzung gearbeitet. Der Projektantrag für die Wasserwege der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl wird derzeit erstellt.

Für interessierte Kommunen besteht die Möglichkeit, sich in einer zweiten Projektphase ebenfalls mit eigenständigen Teilprojekten zu beteiligen, sofern es sich um die Anlage neuer Wassererlebnis-Plätze beziehungsweise einer Inwertsetzung von vorhandener touristischer Infrastruktur handelt. Der inhaltliche Bezug zum Dachprojekt muss gegeben sein. Rückmeldungen können bis 31. Oktober 2020 an das zuständige LAG-Management gemeldet werden.

InfoDas Projektmanagement ist freitags von 9 bis 12 Uhr unter = (0 84 21) 98 76-15 sowie über E-Mail an wassererlebnis@naturpark-altmuehltal.de erreichbar.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt