Sonntag, 15.12.2019

|

Wettstreit der Jungfeuerwehrler in Parsberg

Seubersdorfer und zwei Berger Nachwuchsgruppen gewannen erste Plätze - 27.05.2019 10:47 Uhr

Verschiedene Aufgaben waren beim Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr zu meistern. Auch die Gruppe aus Postbauer-Heng legte eine ordentliche Performance hin. © Foto: Werner Sturm


Der Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr begann für viele Feuerwehrler und deren Betreuer sehr früh. Dazu lud die Kreisjugendfeuerwehr Neumarkt auf den Sportplatz des Gymnasiums in Parsberg ein.

Als erste gefordert waren die Wertungsrichter und die Kreis-Jugendfeuerwehrleitung. Denn es galt Wettbewerbsbahnen, Verpflegung und Anmeldung vorzubereiten. Rund 150 Jugendliche in 14 Gruppen hatten sich angekündigt.

Nach einer Begrüßung vom Kreis-Jugendfeuerwehrwart Jürgen Kohl startete der Wettbewerb. Alle Gruppen gingen motiviert an die Aufgaben heran. In den letzten Wochen hatten die jungen Mädels und Burschen viel geübt, Schläuche gerollt, Knoten geknüpft sowie an ihrer Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet.

Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr ist ein einheitlicher Wettbewerb. Jährlich werden Kreis- und Bezirksmeister ermittelt, alle zwei Jahre Landes- und Bundesmeister. Der Wettbewerb ist in zwei Teile gegliedert: Im A-Teil zeigen die Jugendlichen ihr Feuerwehrwissen in einem Löschangriff, im B-Teil steht ein 400 Meter Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Aufgaben an.

"Sieger seid ihr alle"

Nach den Übungen konnte man die Erleichterung erkennen in den Gesichtern der Jugendlichen, aber auch bei den Betreuern. KBI Kohl sagte bei der Siegerehrung und Pokalverleihung: "Alle Anerkennung, das ist heute gut gelaufen, es war für alle ein sehr interessanter Tag."

Kreisbrandrat Jakob Weidinger aus Breitenbrunn dankte wie sein Vorredner allen, die zum reibungslosen Verlauf des Kreisentscheides beigetragen haben. "Sieger seid ihr alle. Ihr habt diesen Tag bereichert und den Landkreisfeuerwehren damit einen wertvollen Dienst erwiesen. Die Jugend ist unsere Zukunft."

Auch Finanz- und Heimatminister Albert Füracker gratulierte den Nachwuchskräften sowie allen Ausbildern, Prüfern, Vorbereitern und Helfern. "Ihr habt trainiert und geübt und eure Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit gestellt." Und aus eigener Erfahrung fügte er hinzu, Feuerwehr mache Spaß und bringe einem viel für das Leben.

Landrat Willibald Gailler, Hausherr der Sportanlage, stellte fest: "Es ist schön zu sehen, dass sich so viele Jugendliche engagieren und einbringen. Unsere Feuerwehren sind ein starkes Stück Heimat."

Alle Redner betonten in ihren Statements, dass bei der Veranstaltung der olympische Gedanke zähle und es nur Gewinner gibt.

Das Ergebnis des Kreisentscheides vom ersten Platz an beginnend: Jugendfeuerwehr Seubersdorf (1376 Punkte), Berg 2 (1370), Berg 1 (1365), Sengenthal 1 (1359), Lauterhofen (1356), Großalfalterbach-Batzhausen (1355,9), Postbauer-Heng (1351), Pilsach (1331), Velburg 1 (1331), Freihausen-Daßwang (1323), Sengenthal 2 (1317), Wappersdorf (1315), Velburg 2 (1294), Gruppe der Gemeinde Dietfurt (1271). Die ersten fünf nehmen am Bezirksentscheid teil. Der ist am Samstag, 8. Juni, auf dem Sportplatz der Neumarkter Gymnasien an der Florianstraße.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg