Donnerstag, 17.10.2019

|

Wolfsteiner feierten Kirchweih

Kirchenzug durch Neumarkter Stadtteil - 16.09.2019 09:35 Uhr

Die Werkvolkkapelle zog voran, dahinter Abordnungen von Feuerwehr, Schützen- und Sportverein. © Foto: Siegfried Mandel


Tonangebend zog die Werkvolkkapelle voran in die Kirche ein. Abordnungen von Feuerwehr, Schützen-, Sport- und Kriegerverein folgten vom Gasthaus Wanke über die Pelchenhofener Straße zur Heilig Kreuz Kirche. Im frisch renovierten, gut besuchten Gotteshaus wechselten sich der von Frieda Braun geleitete Kirchenchor und die Werkvolkkapelle bei der musikalischen Gestaltung ab.

Bilderstrecke zum Thema

Kirchenzug läutet Wolfsteiner Kirchweih ein

Mit einem Kirchenzug begannen die Feierlichkeiten zur Wolfsteiner Kirchweih. Weithin hörbar gaben die Böllerschützen des SV Wolfstein im wahrsten Sinn des Wortes den Startschuss zum Kirchweihfest. Tonangebend zog die Werkvolkkapelle voran in die Kirche ein. Abordnungen von Feuerwehr, Schützen-, Sport- und Kriegerverein folgten.


Pfarrer Krzystof Labak ging in seiner Predigt vor allem auf das Kreuz mit seiner Botschaft des Glaubens ein. Der Geistliche forderte auf, sich unter dem Kreuz zu treffen, auch wenn es erschreckend und grausam erscheine, sei der geopferte Jesus ein Zeichen der Hoffnung und die Forderung nicht aufzugeben, den Glauben in die Welt hinaus zu tragen. "Auch wenn immer wieder aufgefordert wird, Kreuze in öffentlichen Gebäuden abzuhängen, weil der Anblick des leidenden Jesus Christus unerträglich scheint, bleibt es ein Wahrzeichen unseres Glaubens."

Nach der feierlichen Messe traf sich die Gemeinde bei bestem Feierwetter im Gasthaus Wanke.

siem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt