Wieder aufgesperrt

Wölpiland, Minigolf, Seeceafe: nach Corona-Pause wieder da

10.6.2021, 19:00 Uhr
Auf dem Trampolin im Wölpiland ist gut hüpfen - und die Sache mit dem Abstand ist kein Problem. 

Auf dem Trampolin im Wölpiland ist gut hüpfen - und die Sache mit dem Abstand ist kein Problem.  © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Von Montag bis Sonntag geht es nun wieder auf die verschiedenen Tummelplätze in den früheren Delphi-Hallen. Nur das Bällebad ist nicht wieder zurückgekehrt: „Das ist organisatorisch nicht möglich, alle Bälle alle zwei Stunden zu desinfizieren – davon mussten wir uns verabschieden“, sagt Torsten Meczulat, Geschäftsführer der Brücke gGmbH.

Wer zum Spielen kommen möchte, braucht im Moment einen Termin, denn die Zahl der Besucher ist beschränkt. Gerechnet wird mit mindestens 20 Quadratmetern pro Gast, die verfügbar sein müssen.

Außerdem brauchen Menschen ab sechs Jahren eine Maske im Café und im Wartebereich sowie auf dem Weg zu den Toiletten. Während Kinder spielen, können sie ohne Maske unterwegs sein, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt bleibt. Für die Erwachsenen gilt die Maskenpflicht durchgehend. Da haben auch die Mitarbeiter ein Auge drauf, sagt Meczulat.

Die Rutsche rattern diese Familie im Wölpiland nach unten. Nach langer Corona-Pause ist der Indoor-Spielplatz nun wieder geöffnet.  

Die Rutsche rattern diese Familie im Wölpiland nach unten. Nach langer Corona-Pause ist der Indoor-Spielplatz nun wieder geöffnet.   © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Es gibt eine Reihe von Desinfektionsmittel-Ständern, damit sich die Besucher immer wieder die Hände reinigen können. Auch die Spielgeräte, etwa die Hüpfburgen, werden regelmäßig kurz gesperrt, um sie wieder frisch zu desinfizieren.

Auch Minigolf-Anlage und See-Cafe, beides im LGS-Gelände, werden von der Brücke gGmbH betrieben, auch hier ist nun wieder geöffnet.

Erleichterung ist groß

Mindestens genauso sehr wie die Kinder im Wölpiland und die Gäste im Café haben sich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brücke gefreut, so Meczulat, dass die Beschränkungen nun dank sinkender Inzidenzwerte gelockert wurden.

In der gemeinnützigen GmbH arbeiten viele Menschen mit seelischen und körperlichen Einschränkungen. Gerade für sie, so Meczulat, war die lange Lockdown-Zeit in der Pandemie eine mehrfache Belastung.

„Zuhause sitzen war für alle nicht so einfach. Wenn dann aber noch eine psychische Krankheit dazukommt, ist das noch härter.“ Daher seien die Mitarbeiter besonders erleichtert: Ihr Einsatz ist wieder gefragt, sie sind im Kontakt mit Kollegen und Gästen.

Geöffnet ist das Wölpiland von Montag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr und an Feier- und Ferientagen von 11 bis 19 Uhr, die Minigolfbahn freitags von 14 bis 19, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr, in den Ferien täglich von 11 bis 19 Uhr und das Seecafe von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr.