Beherzte Ersthelfer

Zu schnell auf schneeglatter A6: Fahrzeug mit drei Kindern an Bord überschlägt sich mehrfach

Foto: Eduard Weigert Datum: 20.7.16..Mitarbeiterportrait..Magdalena Kayser-Meiller
Magdalena Kayser

E-Mail zur Autorenseite

20.11.2022, 10:52 Uhr
Zwischen Alfeld und Sulzbach-Rosenberg kam ein 46-Jähriger mit seinem voll besetzten Fahrzeug von der Fahrbahn ab (Symbolbild).

© Kreisverband Bayreuth/Bayerisches Rotes Kreuz/dpa/Archivbild Zwischen Alfeld und Sulzbach-Rosenberg kam ein 46-Jähriger mit seinem voll besetzten Fahrzeug von der Fahrbahn ab (Symbolbild).

Ein 46jähriger Pkw-Lenker aus Weiden schätzte am Samstag offenbar auf schneeglatter Fahrbahn auf der A6 zwischen den Ausfahrten Sulzbach-Rosenberg und Alfeld seine Geschwindigkeit falsch ein und kam auf der linken Fahrspur ins Schleudern. Sein Pkw kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach im Straßengraben.

Dabei wurde der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und darunter eingeklemmt. Der Pkw war mit insgesamt sechs weiteren Personen besetzt, darunter befanden sich auch drei Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren.

Fahrer schwer verletzt

Der Fahrer wurde schwer verletzt, befindet sich laut Polizeibericht nicht in Lebensgefahr. Alle weiteren Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Die A6 musste für die Bergungsarbeiten in Richtung Nürnberg kurzzeitig komplett gesperrt werden. An der Unfallstelle waren fünf Feuerwehren mit 40 sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 23 Einsatzkräften vor Ort. Die Autobahnmeisterei Lauterhofen übernahm die Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkungsmaßnahmen.

Ein ausdrückliches Lob spricht die Polizei den beherzt eingreifenden Ersthelfern aus, die den Verletzten aus dem Autowrack halfen und sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreuten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare