Museen im Alten Schloss erneut geschlossen

"2G-plus" und Kapazitätsbeschränkung erschweren Betrieb

25.11.2021, 16:56 Uhr
Ein weiteres Mal müssen die „Museen im Alten Schloss“ ihre Pforte coronabedingt schließen, wirkt der romantische Schlosshof traurig-verlassen.

Ein weiteres Mal müssen die „Museen im Alten Schloss“ ihre Pforte coronabedingt schließen, wirkt der romantische Schlosshof traurig-verlassen. © o.n.

Die Kontrolle der 2G+ Regelung, die den Zutritt nur Geimpften und Getesteten mit einem aktuellen Testnachweis erlaube, sowie Kapazitätsbeschränkungen und Mindestabstände erschwerten den Museumsbetrieb zusehends. "Die Museen im Alten Schloss bleiben daher bis auf Weiteres geschlossen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Auch die gerade erst eröffnete Sonderausstellung "Jüdisches Leben in Neustadt und im Aischgrund" kann damit vorerst nicht mehr besichtigt werden. Das Museum hoffe auf eine Besserung der Corona-Lage im nächsten Jahr, um die Ausstellung möglichst bald wieder öffnen zu können. Auch eine Verlängerung des eigentlich vorgesehenen Ausstellungszeitraums über den Monat April hinaus sei denkbar, so Jochen Ringer.

Keine Kommentare