Freitag, 13.12.2019

|

Appell an die Jugend bei der 19. Ausbildungsplatzbörse

Über 70 Aussteller stellten mehr als 170 verschiedene Berufsbilder vor - 13.10.2019 10:58 Uhr

Von Anfang an war die Ausbildungsplatzbörse in der Neustädter „Markgrafenhalle“ gut besucht. © Harald Munzinger


Über 70 Aussteller stellten mehr als 170 verschiedene Berufsbilder im Handwerk ebenso wie in sozialen Bereichen, in Recht, Chemie oder Medizin sowie als Kauffrau/mann vor: Eine überwältigende Beteiligung der Firmen, die wiederum den Rahmen der „Markgrafenhalle“ sprengen, deren Foyer sowie Vorzelt und -platz als Messefläche einbeziehen sollte. Von der Agentur für Arbeit bis zur Wolz Nautic GmbH, von der Arzthelferin bis zum Zerspannungsmechaniker erstreckte sich das Spektrum, in dem sich für jeden Jugendlichen berufliche Perspektiven, vielleicht sogar „der Ausbildungsplatz im Traumberuf“ finden lassen sollte. Die Chancen dazu wähnte Bürgermeister Meier jedenfalls „so gut wie nie zuvor“.

Unter zahlreichen Ehrengästen aus Wirtschaft, Bildung und Politik betonten die Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt und Hans Herold sowie Bezirksrätin Elke Eder ebenso die Bedeutung der Messe, wie Landrat Helmut Weiß und Bürgermeister Klaus Meier sowohl für die Jugend als auch die Unternehmen. So erfreulich die Arbeitslosenquote dauerhaft unter zwei Prozent auch sei, so schwierig sei es, noch das quer durch die Branchen händeringend gesuchte qualifiziertes Personal zu finden. „Der Fachkräftemangel ist bei uns angekommen“, stellten Meier bei der Eröffnung der Börse aus und rief der Jugend zu: „Ihr werdet dringend gebraucht“.

Chance der Information aus erster Hand

Landrat Weiß ermunterte die bereits zum Auftakt der von der Wirtschaftsförderung des Landkreises erneut bestens vorbereiteten Börse zahlreichen Gäste, „die Chance zur Information aus erster Hand zu nutzen“. Diese bot sich sowohl für Praktika, Schnupperlehren oder Ausbildungen mit den beruflichen Perspektiven wie für duale Studiengänge. Beratungen wurden auch seitens der Fachschulen oder Kliniken des Landkreises sowie für die erfolgreiche Bewerbung geboten und dazu – als Novum der 19. Messe - auch gleich das professionelle Bewerbungsfoto „geschossen“.

Bilderstrecke zum Thema

Großes Berufsangebot: Alle Bilder von der Ausbildungsplatzbörse in Neustadt

Auf sehr großes Interesse von Jugendlichen und Eltern stieß das Angebot, sich über zahlreiche Ausbildungsberufe in Neustadt zu informieren. Über 70 Aussteller stellten mehr als 170 verschiedene Berufsbilder im Handwerk ebenso wie in sozialen Bereichen, in Recht, Chemie oder Medizin sowie als Kauffrau/mann vor.


Mit einer stattlichen Zahl Auszubildender im eigenen Haus dekorativ hinter sich, unterstrich der Landrat die Gelegenheit, „hier die Weichen für die Zukunft zu stellen, sich in zwangloser Atmosphäre zu informieren und sich ein Bild von den viele Ausbildmöglichkeiten im Landkreis zu machen“. Er legte dabei der Jugend auch die kleineren Unternehmen ans Herz, die eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten würden. Seinem Wunsch, „viele junge Leute im Landkreis ausbilden und hier für die Zukunft halten zu können“ stimmte man im großen Gästekreis der kurzen Eröffnung wie auch an den ansprechend aufgemachten Ständen von Firmen und Institutionen zu.

Ohne Firmen keine Azubi-Börse

An diesen wurde reichlich Informationsmaterial bereitgehalten, mit kleinen Präsenten Aufmerksamkeit geweckt und das Gespräch teilweise auch von Auszubildenden angeboten. Dass es ohne sie und ohne ihr Engagement diese Ausbildungsplatzbörse nicht gäbe, galt der Dank des Landrates den Ausstellern und ein besonderes Dankeschön der Kreisstadt, die wiederum die Halle kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Der „hervorragend und äußerst engagiert gestalteten Präsentation“ der Ausbilder wünschte Bürgermeister Klaus Meier, „an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen zu können“. Mit einem HP-Notebook, einem Apple iPad sowie einem „Sonos One“ und weiteren interessanten Preisen gab es wiederum ein von Sponsoren ermöglichtes attraktives Preisrätsel.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt