Freitag, 22.11.2019

|

Attraktive Botschaft

Dritte Auflage des Metzgerkalender zeigt: "Wir sind anders!" - 04.12.2018 13:14 Uhr

Als Botschafterinnen ihres vielfach verkannten Handwerks werben Steffi Forster (r.) und Nadja Lotter, von der sie einst die Krone der "Bayerischen Weißwurstkönigin" übernommen hatte, in der dritten Auflage des Metzger-Kalenders mit viel Charme für einen abwechslungsreichen Beruf, "in dem sich die Ausbildung lohnt". © "Wir sind anders e.V."


An deren Spitze steht Stefanie "Steffi" Forster aus Münchsteinach, der es einst als erster Bayerischer Weißwurstkönigin gelungen war, die Krone nach Mittelfranken zu holen. Mit Amtsvorgängerin Nadja Lotter (heute Wittmann aus der Innung Sulzbach-Rosenberg) ziert sie eines der Kalenderblätter, beide als "Queens of Butcher" und stolze Mamas mit den Sprößlingen Hannes und Heidi-Marie. Und beide heute ebenso überzeugende Botschafterinnen ihres Berufes, wie sie als Königinnen "mit einer großen Portion Leidenschaft, Fachkompetenz und Lebensfreude" für ihren Beruf und die typisch bayerischen Wurstspezialitäten geworben hatten. Und dabei nicht nur "landauf landab zahlreiche Herzen" sondern auch viel Aufmerksam für ihr abwechslungsreiches Handwerk gewinnen konnten, dieses attraktiv zu machen verstanden.

So sei denn auch die Gründung des Vereins "Fleischerhandwerk -wir sind anders" beziehungsweise dessen engagierte Unterstützung "nur der nächste logische Schritt" gewesen, geben Steffi und Nadja auf ihrem Kalenderblatt Einblick in die Entstehungsgeschichte des Vereins. Mit der "Mission Metzgerhandwerk" vermitteln sie weiter, "was uns an unserem Beruf wirklich Spaß macht und dass sich eine Ausbildung dort lohnt". Dass dies die richtigen Empfänger finden möge, hofft man im gesamten Fleischerhandwerk, das akut vom Nachwuchsmangel betroffen ist

"Anders als so mancher denkt"

"Wir sind anders, als so mancher denkt und es ist für uns an der Zeit, dies auch zu zeigen", erklärt Stefanie Forster die Initiative "Wir sind anders", die mittlerweile rund 60 Vereinsmitglieder - Frauen und Männer der Fleischerzunft – hat und vom Metzger und Motivationstrainer Sven Tholius mit schlagkräftigen Argumenten unterstützt wird. So hatte man wieder "für einen Tag unsere Wurstküchen Metzgertheken gegen das Museum von Norbert Wittmann's Weißwurst-Akademie in Neumarkt/Oberpfalz getauscht".

Heraus kam erneut „ein aufregender Kalender mit klarer Botschaft: "Wir sind anders". Eine für Vereinsvorsitzende Steffi Forster und ihre Mistreiter wichtige Botschaft: "Das Metzgerhandwerk ist anders, als so mancher denkt. Unkonventionell, kreativ, verrückt und vielseitig". Das so betont sie "sind wir, das ist das Metzgerhandwerk – und das ist unser Kalender". Genau diese Botschaft wolle man an alle weitertragen. "Unser Ziel ist es, junge Menschen auf unser fantastisches Handwerk aufmerksam zu machen und dadurch wieder mehr Azubis zu gewinnen", so Stefanie Forster.

Bilder und ihre Geschichten

Nachdem 2017 und 2018 die Kalender ausschließlich mit Frauen gestaltet waren, sind 2019 erstmals auch Männer mit dabei. Jeder Monat hat ein Motto und eine Geschichte zu dem abgebildeten Paar. Die Landmetzgerei Moosmeier ist gleich mit zu Beginn mit Stefanie Forster und ihrem Nachwuchs im Kalender vertreten. Mit Nadja Lotter (Wittmann) schildert sie, wie beide "ihre Familien, Kreativität und Fantasie mit ihrem Beruf verbinden". In ihren Familienbetrieben in Mittelfranken und der Oberpfalz werde "mit Herz und Verstand gearbeitet, läuft die Ware nicht vom Band".

Dass man täglich Neues lernen könne, "macht Spaß und setzt uns keine Grenzen". Da ihnen der Nachwuchs ihrer Branche am Herzen liege, "wird dessen Förderung bei uns großgeschrieben", betonen es Stefanie Forster und Nadja Lotter, die "gerne weitergeben, was wir können".

Der Kalenderverkauf findet online unter www.fh-wirsindanders.com/shop statt, Stefanie Forster ist im Betrieb ihres Bruders, Michael Forster der Landmetzgerei Moosmeier aus Münchsteinach anzutreffen, die ihr Ladengeschäft nach Neustadt in die "Kohlenmühle" verlegt hat. Das ziert die Königsschleife, die Stefanie Forster als attraktive und kompetente Repräsentantin zugleich der Weißwurst sowie des Fleischerhandwerks insgesamt getragen hatte.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt