13°

Donnerstag, 22.08.2019

|

Azubis lösten Firmenprobleme

Absolventen gewürdigt und Ausbildungsplätze angeboten - 08.08.2019 13:58 Uhr

Bei der Abschlussfeier zeigten sich die Onlineprinter-Ausbilder stolz auf die erfolgreichen Absolventen. Sie freuen sich auf neue Nachwuchskräfte, für die noch einige Ausbildungsplätze frei sind. © privat


Aktuell bildet Onlineprinters insgesamt zwanzig Lehrlinge in acht Ausbildungsberufen aus und hat für das kommende Ausbildungsjahr sind noch Ausbildungsplätze frei: Es werden Auszubildende für die Bereiche Dialogmarketing, Büromanagement, Druckverarbeitung sowie Offsetdruck gesucht, ließ das Unternehmen wissen. Interessierte können sich auf onlineprinters.com/jobs über aktuelle Ausbildungs-, Trainee-, Praktika- und andere Stellen informieren und sich noch bis zum 23. August für den Ausbildungsstart ab September bewerben.

"Ihr alle habt bewiesen, dass ihr motiviert und bereit seid, aus dem geschützten Raum der Ausbildung in den Berufsalltag zu treten. Dabei wünsche ich euch viel Erfolg!", gibt CEO Roland Keppler den sechs ausgelernten Auszubildenden von Onlineprinters bei deren Abschlussfeier mit auf den Weg. Erich Ringelmann und sechs Auszubildende haben im Juli ihre Ausbildung bei Onlineprinters erfolgreich abgeschlossen. "Ein solch gutes Ergebnis freut uns natürlich sehr", wurde die Abschlussnote 1.4 gewürdigt, aber allen Absolventen Respekt gezollt, "die drei Jahre anspruchsvolle Ausbildung genutzt haben, um sich einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss zu erarbeiten", kommentierte Jürgen Winkler, Leiter Gesamtproduktion bei Onlineprinters. Die Ausbilder aus den Bereichen Offsetdruck, Dialogmarketing und Softwareentwicklung sowie die Ausbildungsleitung gratulieren ihren Zöglingen, mit denen sie über drei Jahre auf diesen Moment hingearbeitet haben.

Dominik Mader, Medientechnologen Druck mit Schwerpunkt Offsetdruck sowie Oliver Reinert und Denis Lissek, beides Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung, bleiben dem Unternehmen auch nach ihrem Abschluss treu.

Lissek und Reinert haben unter der Anleitung ihrer Ausbilder Fabian Schmidt, Leitung Softwareentwicklung, und Eugen Gärtner, Senior Softwareentwickler, mit ihren Abschlussprojekten bereits Probleme für die Firma gelöst: "Ich habe ein Tool entwickelt, durch das sich unsere Firmenausweise einfacher programmieren lassen. Vorher war der Prozess wesentlich komplexer und hat mehr Zeit in Anspruch genommen", berichtet Denis Lissek.

Zeit spart auch die Lösung von Oliver Reinhart, der seine Ausbildung mit "sehr gut" abgeschlossen hat. Er hat für die Projektanlage der IT-Abteilung einen Konsolenbefehl entwickelt, der zahlreiche Arbeitsschritte automatisch ausführt und manuelle Arbeit bei der Erstellung einer lokalen Entwicklungsumgebung überflüssig macht.

Die Berufsbezeichnung "Drucker" findet sich heute im Ausbildungsberuf Medientechnologe mit der Ausrichtung auf verschiedene Bereiche und Drucktechniken wie Offsetdruck, Digitaldruck/Großformatdruck und Weiterverarbeitung wieder. Außerdem bietet Onlineprinters auch die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer an. Über dieses Berufsbild hat das Bayerische Fernsehen unter Mitwirkung von Onlineprinters-Auszubildenden erst im vergangenen Jahr einen Film für die Reihe "Ich mach's" gedreht.

Eine Million Kunden

Die Onlineprinters-Gruppe, die in Deutschland unter der Marke diedruckerei.de auftritt, zählt zu den führenden Onlinedruckereien Europas, beschäftigt mehr als 1.500 Mitarbeiter und stellte letztes Jahr über 3,2 Milliarden gedruckte Werbemittel her. "Mehr als 1.500 Druckprodukte von Visitenkarten, Briefpapier und Flyern über Kataloge und Broschüren bis hin zu großformatigen Werbesystemen werden an 1.000.000 Kunden in 30 Ländern Europas vertrieben" teilt das aus einer Zwei-Mann-Druckerei entwickelte Unternehmen mit. Diese können ihre Druckprodukte über mehr als 20 Webshops in elf verschiedenen Sprachen unkompliziert und 24 Stunden am Tag über das Internet bestellen. International ist der Onlinedruck-Dienstleister unter dem Markennamen Onlineprinters bekannt, der britische Marktführer Solopress und der Hauptakteur im skandinavischen Markt LaserTryk sind Teil der Onlineprinters-Gruppe. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt