18°

Sonntag, 25.08.2019

|

Brunftzeit: Experten warnen vor Rehwild auf den Straßen

Autofahrer müssen besonders in ländlichen Gebieten mit Wildwechseln rechnen - 21.07.2019 14:25 Uhr

Das Rehwild ist in der Paarungszeit besonders aktiv und nun auch häufig vor Erntemaschinen auf der Flucht. © Johannes Rother


Zur Paarungszeit beim Rehwild von der zweiten Julihälfte bis Mitte August befeuern die heißen Temperaturen den Fortpflanzungstrieb und sorgen für eine erhöhte Aktivität dieses Wildes, teilt Pressesprecher Joe Fahsl. Die meisten Wildtiere hätten ihre eigenen speziellen Strategien entwickelt, um die sommerliche Hitze wohlbehalten zu überstehen, das Rehwild habe aber bei hochsommerlichen Temperaturen seine Brunft und sei besonders aktiv.

"Während dieser Zeit überquert das Rehwild auch am helllichten Tage urplötzlich die Straße", so Fahsl. Verschärfend komme die anstehende Erntezeit hinzu. Binnen kürzester Zeit verliere damit das Wild den gewohnten Lebensraum und die Nahrungsquelle. Der sogenannte Ernteschock entstehe und die bis in die Nacht andauernden Erntevorgänge beunruhigten das Wild zusätzlich.

"Flüchtend oder auf der Suche nach neuem Schutz kommt es vermehrt zu Wildwechseln. Fahren Sie deshalb angepasst, den Sicht- und Geländeverhältnissen entsprechend“, mahnt der Jägerverein. Sollte doch zu einem Wildunfall kommen, wird darum gebeten, die Unfallstelle mit dem Anbringen eines leicht sichtbaren Gegenstandes an den Straßenbegrenzungspfähle erkennbar zu machen: "Dies dient dem Verkehrsfluss und stellt eine baldige Erlösung des verletzten Tieres sicher“. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt