14°

Samstag, 19.10.2019

|

Die Fantasie beflügelt

Diespecker Schuljugend zauberte Musical auf die Bühne - 16.07.2019 14:49 Uhr

Mit einem großen Ensemble und ebenso begeisternden Solisten brachte Konrektor Gregor Fleischmann (l. als Mond) das fantasievolle Musical "Drei Wünsche frei" auf die Diespecker Schulbühne. © Harald Munzinger


Mit ihrem Musical machen Wolfgang Goldstein, Axel Schulze und Patrick Schulze Folgen der vielbeschworen digitalen Welt bewusst, in der die Fantasie auf dem Spiel steht, ohne sie und die Träume das Leben öde und traurig zu werden droht. Mit dem Bösewicht "Monitorus" sind Monitore als finstere Gestalten unterwegs sind, um die Traumflieger einzufangen. "Schaurig der Gedanke, dass sie für immer verschwunden sein könnten", niemand mehr seiner Fantasie freien Lauf lassen und an seine Träume erinnern könnte, führte Rektorin Dornauer spannend in das Musical ein.

Das war auf so großes Interesse gestoßen, dass die Aula für die Abendvorstellung "ganz massiv" hätte erweitert werden müssen. So hatten viele Eltern und Verwandte die Gelegenheit genutzt, schon am Vormittag mit der ebenso begeisterten Schülerschar die Aufführung zu verfolgen, in die eine Percussionsgruppe sowie Flöten.- und Gitarrenensembles einstimmten und die der Chor begleitete. So fantasievoll wie die gesamte Inszenierung um die Befreiung der "Traumflieger" durch einen mutigen Jungen und listige Freunde, denen es gelingen sollte, "allen Kindern ihre verschollenen Träume zurückzubringen", waren die Kostümierung und viele Effekte, die für sprühende Fantasie in den Besucherreihen sorgten. In denen waren zahlreiche "Bildfänger", die das Musical auf die Smartphones bannten.

Bilderstrecke zum Thema

"Drei Wünsche frei": Schüler begeistern mit Musical in Diespeck

Kreativität und große Wow-Effekte: Zahlreiche Schüler der Grund- und Mittelschule Diespeck brachten ihr schauspielerisches Talent auf die Bühne. "Drei Wünsche frei" hießt das fantasievolle Musical, welches gemeinsam mit einem großen Ensemble inszeniert wurde.


Gigantisches Gemeinschaftswerk

Rektorin Karin Dornauer nmachte einleitend deutlich, dass "ein solches großartiges Musical nicht selbstverständlich, sondern eher außergewöhnlich" sei, womit sie den immensen Aufwand ansprach, der in der Inszenierung steckt. Das großartige Zusammenwirken der vielen Akteure würdigte sie ebenso, wie die "beispielgebende Gemeinschaft von Schülern, Lehrern und Eltern, in die jeder Einzelne seine ganz besonderen Fähigkeiten mit großem Engagement eingebracht" habe. Sonst, so Dornauer, wäre "ein solches gigantisches Gemeinschaftswerk" gar nicht möglich: "Das macht unsere Schule aus", stimmte das Publikum viel Applaus zu.

Dem wurde mit vielen "Wow-Effekten" eine Geschichte geboten, "in der sich jeder wiederfinden kann und die auch zum Nachdenken anregt", wie etwa beim Blick auf die Naturbedrohung und auf die Auswirkungen der alles überschattenden Digitalisierung. Die Fantasie hatte bei der Inszenierung weit aufgespannte Flügel, wofür Lucia Schlemmer und Konrektor Gregor Fleischmann die besondere Anerkennung galt, der auch als Mond eine der Hauptrollen übernommen hatte. Er studierte mit der großen Theatergruppe das Musical ein, in dem sich die Solisten ebenso ausdrucksstark in Szene zu setzen wussten, wie Gesangstalente im "Zusammenspiel" mit dem von Lucia Schlemmer geleiteten Schulchor. Perfekt rundeten Bühnenrequisiten und -bild sowie die Technik ein lange nachwirkendes Theatererlebnis ab, zu dem auch die Musikgruppen beitrugen.

Ein kleiner Wermutstropfen im sprudelnden Glas der Freude: Für Gregor Fleischmann bedeutete die Aufführung nicht nur der Abschied von der Bühne, auf der er das Schul- wie auch das kulturelle Leben Diespecks bereichert hat. So hofft denn auch Rektorin Karin Dornauer, den Kollegen gelegentlich von der Neustädter "Mittelschule am Turm" ausleihen zu können, die er in der Nachfolge von Angelika Flögel "inszeniert".

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Diespeck