18°

Dienstag, 07.07.2020

|

Ein virtueller Klosterbesuch

Neustadt will Kloster Birkenfeld "kulturhistorisch" erschließen - 28.05.2020 15:39 Uhr

Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Birkenfeld will die Kreisstadt "kulturhistorisch" erschließen. Dabei sollen sich virtuell auch die nicht zugänglichen Bereiche öffnen. © o. n.


Der Stadtrat beschloss die Durchführung der Maßnahmen und den LEADER-Förderantrag "Zisterzienserkloster Birkenfeld - Öffentlichkeitsarbeit". Während der 12-jährigen Zweckbindungsfrist und darüber hinaus blieben Nutzung beziehungsweise Unterhalt und Betrieb des Projekts sichergestellt, erklärte Erster Bürgermeister Klaus Meier. Die Stadt stellt die zur Finanzierung erforderlichen Eigenmittel bereit.

Für das Gesamtprojekt würden nach einer Kostenschätzung 9.696,45 Euro netto anfallen, zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer, was Gesamtkosten von 11.538,78 Euro brutto entspricht. Die LEADER-Förderung würde sich bei 80 Prozent des Nettobetrages auf 7.757,16 Euro belaufen, der maximale Eigenanteil für die Stadt entsprechend 3.781,62 Euro, wurde in der Sitzung des Stadtrates berichtet.

Mit Homepage und QR-Codes

Das ehemalige Zisterzienser-Kloster ist das einzige Frauenkloster des Ordens in Mittelfranken, in dessen Architektur der Zisterziensergedanke heute noch am reinsten erhalten ist, erfährt der Besucher auf einer großen Tafel mit den Daten der beeindruckenden Anlage. Da diese für die Öffentlichkeit zumeist unzugänglich ist, soll mit einer Reihe zeitgemäßer Maßnahmen ein virtueller Zugang geschaffen werden. Geplant ist eine ansprechende informative Homepage, verbunden mit Informationstafeln mit QR-Codes an Rad- und Wanderwegen, die auf diese verweisen.

Die Homepage soll wertvolle Informationen über die Baugeschichte allgemein sowie auch die Zisterzienser in Text und Bild enthalten. Dazu sind nach Auskunft der Stadt Luftbildaufnahmen der Anlage, 360 Grad- Ansichten des Inneren und der für die Öffentlichkeit gesperrten Bereiche geplant. Weiterhin sollen zwei Faltblätter als Werbemedien ergänzend hinzukommen. Die touristische Anbindung von Neustadt aus zum Kloster erfolgt über einen neuen Wanderweg, ausgehend vom Hauptbahnhof über den Hutsberg nach Birkenfeld und zurück über Stöckach nach Neustadt.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt