25°

Samstag, 24.08.2019

|

Elektro-Transporter im Test

N-ERGIE stellt eine Woche "StreetScooter" zur Verfügung - 07.08.2019 12:42 Uhr

Dr. Alexander Nothaft übergibt Bürgermeister Michael Pfanzer und den Gemeindearbeitern Reinhold Veeh und Herbert Hauf (v. l.) den "N-ERGIE StreetScooter". © privat


Bis Montag, 12. August, sind sie damit besonders umweltfreundlich unterwegs und können dabei erste Erfahrungen sammeln, "wie sich das elektrische Fahrzeug im täglichen Betrieb einsetzen lässt". Bei der Übergabe erklärte Dr. Alexander Nothaft, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE das Fahrzeug sowie dessen Besonderheiten und Vorzüge Bürgermeister Michael Pfanzer sowie den Gemeindearbeitern Reinhold Veeh und Herbert Hauf.

Der rein elektrische "StreetScooter" habe eine Reichweite von rund 100 Kilometern und könne als kommunales Nutzfahrzeug mit bis zu 720 Kilogramm beladen werden, so Dr. Nothaft. Es besitze einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Batterie und erzeuge beim Bremsen oder im antriebslosen Rollen Energie. Diese werde zum Laden der Batterie während des Fahrens genutzt.

"Energiewende heißt auch Mobilitätswende. Elektromobilität trägt zum Erreichen der Klimaschutzziele bei und stärkt aufgrund ihrer Speicher- und Ladestruktur gleichzeitig eine dezentral ausgerichtete Energiewende", führte der N-Ergie-Repräsentant aus. Deshalb sei die Förderung der Elektromobilität fest in der Konzernstrategie der N-ERGIE verankert. Seinen eigenen Fuhrpark stelle das Unternehmen sukzessive auf Elektrofahrzeuge um und setze bereits über 100 Elektroautos für Dienstfahrten ein. Damit verfüge es über eine der größten elektrisch betriebenen Flotten. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Oberickelsheim