24°

Montag, 14.10.2019

|

Freilandmuseum Bad Windsheim wird gefördert

Sonderausstellung "Zinn in Franken" erhält 31.900 Euro - 22.05.2019 18:54 Uhr

Mit der Stellvertreterin des mittelfränkischen Bezirkstagspräsidenten, Christa Naaß, besuchte der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrat Hans Herold die neue Ausstellung „Zinn in Franken“ im Fränkischen Freilandmuseum. © privat


Die Fördermittel werden für die Ausstellung sowie die dazugehörige Publikation gewährt. "Kultur findet nicht nur in den Ballungsräumen statt" bekräftigt Hans Herold. Der Kulturfonds unterstützt die kulturelle Vielfalt im ländlichen Raum. "Daher freut es mich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder eine hohe Förderung in den Landkreis Neustadt/Aisch–Bad Windsheim fließt", so Hans Herold, der an der Eröffnung der hochwertig aufbereiteten Ausstellung als stellvertretender Landrat teilnahm.

Bedauerlicherweise sei dies jedoch die einzige Bewerbung aus dem Landkreis gewesen. Der Kulturfonds sei "ein flexibles Instrument der Kulturförderung und unterstützt im Bereich Kunst Projekte aus den Bereichen Theater, Museum, Musik, zeitgenössische Kunst, Literatur, Heimatpflege und mehr". So sprach der Unionspolitiker denn auch die Hoffnung aus, "dass im kommenden Jahr wieder mehr Anträge aus dem Landkreis gestellt werden".

"Fast alle eingegangenen Projektanträge können gefördert werden – hierfür werden rund 6,5 Millionen Euro ausgeschüttet", freut sich Gabi Schmidt, Landtagsabgeordnete der Freien Wähler. Diese setzten sich dafür ein, kulturelle Vielfalt überall in Bayern zu bewahren. "Vor allem aber wollen wir unsere kulturelle Zukunft gestalten", erklärt Schmidt weiter: "Der Zugang zu Kunst und Kultur muss für unsere Bürgerinnen und Bürger vor Ort gesichert werden. Durch den gezielten Fördermitteleinsatz können unsere Kunstschaffenden und Nachwuchstalente dabei unterstützt werden, die nötigen Impulse vor Ort zu setzen", so die Abgeordnete.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt