12°

Samstag, 21.09.2019

|

Gelebtes Mitgefühl: Bürgerpreis in Markt Erlbach verliehen

Lee Pheng Hadlich für besonderes soziales Engagement gewürdigt - 20.03.2016 19:30 Uhr

Landratsvertreter Bernd Schnizlein und MdL Harry Scheuenstuhl gratulierten Lee Pheng Hadlich zum SPD-Bürgerpreis, den ihr Heike Gareis, Kreisvorsitzender Markus Simon und Ehrenkreisvorsitzender Gerhard Gröner (v. l.) überreichten. © Harald Munzinger


Ehrenkreisvorsitzender Gerhard Gröner betonte bei dessen Verleihung im Saal des Markt Erlbacher "Bürgerhauses Zum Löwen" das Anliegen der SPD, mit dem Preis Menschen zu danken und sie zu ehren, die sich dort als wesentlicher Pfeiler der Gesellschaft einsetzten, wo das Sozialsystem gefährdet sei. Dass Lee Pheng Hadlich die Kriterien des 1992 erstmals verliehenen und mit 300 Euro dotierten SPD-Bürgerpreises in besonderem Maße erfülle, stimmten MdL Harry Scheuenstuhl und stellvertretender Landrat Bernd Schnizlein sowie SPD-Kreisvorsitzender Markus Simon bei der Gratulation zur Auszeichnung überein, die Interimsvorsitzende Heike Gareis vornahm. Dazu vorgeschlagen hatte sie der SPD-Ortsvorsitzende Steffen Bien, der mit dem Posaunenchor den Festakt umrahmte.

Es seien "Menschen wie Lee Pheng Hadlich, die unserem Land Mitmenschlichkeit und Empathie geben. Die sich für andere einsetzen, ohne zu fragen, was sie selbst davon haben", führte Gareis aus. Und es seien Menschen, "die den christlichen Glauben leben, die der Stolz unserer Gesellschaft sind". Der Bürgerpreis werde für den Einsatz für Menschen in Not, für Hilfe ohne Eigennutz und gelebtes Mitgefühl an eine "herausragende Frau" verliehen.

Ein Zuhause in der Ferne gefunden

Als 22-Jährige hatte Lee Pheng Hadlich aus Singapur in Belgien ihren Dienst als Sekretärin der Finanzzentrale des weltweit tätigen Missionswerkes "Operation Mobilisation" angetreten, in dem sie Reinfried Hadlich kennenlernte, ihm nach Deutschland folgte, hier ihre neue Heimat fand. Zunächst hatte die Familie mit vier Kindern in Nürnberg gelebt, dann in Markt Erlbach ihr Nest gebaut, wie es Gareis ausführte.

Hier sollte das ehrenamtliche Engagement von Lee Pheng Hadlich schon vor 26 Jahren mit der Gründung eines Frauenbibelkreises beginnen. Gareis wies auf die Organisation des Frauenfrühstücks, die Einrichtung und Betreuung der heute im "Bürgerhaus" befindlichen Bücherei, die Mitwirkung im Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde seit 2002 sowie in der "Musikantenschänke" seit 2003 hin und zeigte auch mit dem Projekt "Missionsversteigerung" auf, dass sich Lee Pheng Handlich vielfältig in das Leben Markt Erlbachs einbrachte, es bereicherte. Dass sie frühzeitig Deutsch gelernt habe, empfinde sie "auch heute noch als wichtigen Baustein für eine erfolgreiche Integration".

Mit der eigenen Erfahrung, wie es ist, als Fremde in einem fremden Land zu leben, setzt sich Lee Pheng Handlich seit drei Jahren für Flüchtlinge ein, ist über Markt Erlbach hinaus zu ihrer Stimme geworden. Auf vielfältige Weise sei sie bemüht, Flüchtlingen ein wenig ihr Heimweh vergessen zu lassen, sich hier aufgenommen zu fühlen, so Heike Gareis, die auf die Gründung der Kleiderkammer in Markt Erlbach oder die Mitwirkung beim Kinderferienprogramm verwies und feststellte: "Lee Pheng Hadlich ist der lebende Beweis dafür, dass man in der Ferne ein Zuhause finden kann".

Preisgeld wird gespendet

Die Leistung der 22. Bürgerpreisträgerin sei "einfach sagenhaft" würdigte diese auch Kreisvorsitzender Markus Simon, sah mit diesen den Beweis erbracht: "Wir können Integration schaffen, sie darf gelebt werden". Erfolgreiche Integration erfordere besondere Anstrengungen, Deutschland könne als ein reiches und starkes Land "effektiv dazu beitragen, dass in der Europäischen Union und darüber hinaus gemeinsame Lösungen gefunden werden". Simon mahnte: "Je stärker aber rechtspopulistische Parteien werden, desto kleiner wird der Spielraum für menschenwürdige Lösungen".

Der SPD-Landtagsabgeordnete Harry Scheuenstuhl bezeichnete Lee Pheng Hadlich als "großes Vorbild" für entschiedenes Anpacken, wenn es Hilfe zu leisten, Probleme zu lösen gelte: "ein Vorbild für uns alle und die kommende Generation". Mit solchen Menschen müsse es einem "um unser Land nicht bange sein", meinte auch Landratsvertreter Schnizlein.

Lee Pheng Hadlich teilte die Würdigung mit vielen aktiven Mitstreitern. Das Preisgeld wird sie einem Krankenhaus in Ruanda spenden, das sich in der aktiven Hilfe und Forschung Kinderkrankheiten annimmt. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Markt Erlbach