Donnerstag, 17.10.2019

|

Glasrecycling leicht gemacht

Abfallwirtschaft des Landkreises klärt „der Umwelt zuliebe“ auf - 17.09.2019 13:51 Uhr

Auf originelle Weise macht die Abfallwirtschaft des Landkreises bei ihren „Tipps und Tricks zum richtigen Glasrecycling“ deutlich, was nicht in die Container gehört. © privat


Warum nicht einfach jeden Tag zum Glasrecyclingtag machen und Altglas zum Container bringen?, meint dazu die Abfallwirtschaft des Landkreises. Schließlich schaffe man mit der richtigen Altglasentsorgung nicht nur Platz zuhause, sondern leiste einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz: Denn Glas ist zu 100 Prozent ohne Qualitätsverlust wiederverwertbar. Das spart bei der Herstellung von neuen Glasverpackungen Energie und Rohstoffe.

In den Altglascontainer gehören Glasverpackungen für Lebensmittel wie Flaschen und Konservengläser“, gibt die Abfallwirtschaft Tipps zur effektiven Entsorgung. Ferner gehörten in diese Container pharmazeutische und kosmetische Glasbehälter wie Medizinfläschchen. Eine Trennung nach Farben ist besonders wichtig. Alle Glasverpackungen, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, gehören in den Grünglascontainer. „Die Farben werden im LKW nicht zusammengeworfen, sondern über ein Mehrkammersystem abtransportiert“, wird gegenteiligen Mutmaßungen widersprochen.

Die Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass in den Altglascontainer keine Trinkgläser, Porzellan, Steingut und Fensterglas gehören, ebenso wenig „alles, was nicht durch die Öffnung passt“. Deckel könnten auf der Glasverpackung bleiben, falls man vergessen habe, diese separat zu entsorgen. „Auf keinen Fall Deckel auf oder neben dem Container ablegen“ wird ausdrücklich betont und gebeten, „Glasverpackungen nur leer in den Container zu werfen“. Ein Ausspülen sei nicht notwendig, außer bei Honiggläsern, um die Verbreitung der „Amerikanische Faulbrut von Bienen“ vorzubeugen).

„Tipps und Tricks zum richtigen Glasrecycling“ gibt es auf der Website: www.was-passtins-altglas.de. Bei weiteren Fragen steht bei der Abfallberatung des Landkreises Max Schmidt (Telefon 09161/923435) gerne zur Verfügung.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt