15°

Samstag, 30.05.2020

|

Golfspaß im Waldbad: Neue Anlage für Neustadts Freibad

Gelände mit 18 Loch soll neuer Gästemagnet im Jubiläumsjahr werden - 30.03.2016 18:55 Uhr

Mit Spaten und Schaufel symbolisierten den Baubeginn der Abenteuer-Golf-Anlage im Waldbad: Projektleiter Mark Loerke, Schwimmmeister Klaus Pfänder, Werksleiter Karl-Heinz-Kolb, Bürgermeister Klaus Meier und der Gastronom „Hartl“ Glück (von links). © Harald Munzinger


1966 war das Freibad in der Naturkulisse des Stadtparkes als eine Attraktion der Region mit entsprechendem Besucherzuspruch weit über die Kreisgrenzen hinaus eröffnet worden. Nach der Generalsanierung vor knapp zehn Jahren ist die Kreisstadt stolz auf eines der schönsten Bäder Bayerns, das im letzten Jahr 108.000 Gäste lockte. Zum 50. Geburtstag, der im Juli gefeiert werden wird, soll es mit "Golf’N’Fun im Waldbad" noch attraktiver werden.

Den Anstoß zu einem "Alleinstellungsmerkmal" in der Region gab die Notwendigkeit, die alte Minigolfanlage mit gefährlichen Schäden an den verrosteten Metallbahnen zu ersetzen. Da Minigolf seine Blütezeit schon lange hinter sich hat, als "inzwischen mega out" gilt, sah sich Schwimmmeister Pfänder nach einer Alternative um und stieß auf eine Abenteuer-Golfanlage von Mark Loerke.

Investition von im Bad erwirtschafteten Geldern

"Die muss einfach her", schwärmte er und konnte selbst Bürgermeister Meier als "obersten Sparkommissar" der Stadt von dem Projekt überzeugen. Und dieser mit Karl-Heinz Kolb die Gesellschafterversammlung der Neustadtwerke, die sich den Beschluss bei einer stattlichen Summe nicht leicht gemacht, aber schließlich "sehr einmütig" gefasst habe, wie dies beim Spatenstich dargestellt wurde. Zumal damit im Bad erwirtschaftetes Geld reininvestiert werde.

Auf über 2000 Quadratmetern entsteht nach Auskunft von Mark Loerke eine Adventure-Golfanlage, die bislang überwiegend bei Sporthotels oder an speziellen Touristikstandorten als Frequenzbringer geschätzt wird, in Bädern noch selten ist, aber auch dort immer interessanter werden dürfte. In Nordbaden habe man in nur viereinhalb Monaten 24.000 Besucher gezählt, berichtete der Loerke von einem seiner jüngsten Projekte.

Blick auf regionale Merkmale

Von der Schwanzflosse durchs Maul des über zwei Meter langen Karpfens, der gegenwärtig in einer Künstlerwerkstatt entsteht, wird künftig der Golfball gespielt. © Harald Munzinger


Die fügt er nach seiner Schilderung mit den jeweiligen regionalen Merkmalen in die Naturkulisse ein, die er beim Waldbad in Neustadt – vielleicht der Trendsetter von Abenteuergolf und Schwimmbad - mit dem im Sommer Schatten spendenden Wald ideal findet. Dort wird es einst einen über zwei Meter großen Karpfen (aus Glasfaser) geben, durch dessen Schwanzflosse der Golfball gespielt und vom Fischmaul "ausgespuckt" werden wird. Oder ein Holzfass mit dem Bezug zum Wein, einem Wasserrad zum Bad.

Die erste und letzte der 18 Bahnen grenzen an den Garten des Badlokales an, durch den der Gast die Anlage betritt, also nicht zusätzlich zur Gebühr von fünf beziehungsweise 3,50 Euro (Erwachsene/Kinder) für den Golfspaß den Badeintritt bezahlen muss. Dass hier auch Golfer ihren Spaß haben werden, sind sich Bürgermeister Klaus Meier und Werksleiter Karl-Heinz Kolb sicher, da die Ausstattung der normaler Golfplätze (allerdings mit Kunstrasen) entspricht und die Öffnungszeiten nicht an die Badesaison gebunden ist. Eingelocht werden kann also künftig von März bis Ende Oktober, eine Möglichkeit, die, so Meier, auch ein Club für sein Training nutzen könnte.

Golfspielen ab Juni

In diesem Jahr wird die Anlage aber wohl erst ab Mitte, Ende Juni zur Verfügung stehen. Unterdessen "vermarktet" der umtriebige Klaus Pfänder die Bahnen an Sponsoren in der heimischen Wirtschaft, in der man nach Feststellung von Bürgermeister Meier vom Werbeeffekt "begeistert" sei. Und der "Sparkommissar" davon ebenso, wie von der nach vielen Jahren wieder "geknackten 100.000 Gäste-Marke".

Dass dazu nicht nur der Rekordsommer beitragen habe, sondern auch Schwimmmeister Pfänder, würdigte der Bürgermeister dessen Wirken "mit sehr viel positiver Resonanz" und zeigte sich auch mit dem ganzen Team "sehr zufrieden", das bereits eifrig dabei ist, die neue Saison vorzubereiten, für die am 1. Mai der Startschuss fallen soll.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt