Samstag, 07.12.2019

|

Graffiti an Brücke: "Ultras Nürnberg" stehen im Verdacht

Polizei fand Drogen bei Tatverdächtigen - Rund 500 Euro Sachschaden - 30.07.2014 14:12 Uhr

Die Neustädter Polizei kann derzeit zwei Erfolge gegen öffentliche Schmiererei-Attacken verbuchen. (Symbolbild) © colourbox.de


Am Abend des 21. Juli hatte das Trio Schriftzüge an der Brücke angebracht, war dabei aber gestört worden und geflüchtet. Da die Polizei mit einer Fortsetzung der Tat rechnete, behielt sie die Brücke im Auge und konnte in der Nacht zum 23. Juli die Täter nach kurzer Flucht stellen und festnehmen. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden neben Malerutensilien auch eine geringe Menge Rauschgift, sowie weitere Beweismittel gefunden und beschlagnahmt. Im Pkw des Trios fand sich für die aktuelle Tat verwendete Farbe und Werkzeug.

Derzeit wird geprüft, ob den jungen Männern, die aufgrund der verwendeten Parolen dem Umfeld der "Ultras Nürnberg" zuzuordnen sind, noch weitere Taten nachgewiesen werden können. Wegen der noch laufenden Ermittlungen musste die Berichterstattung bislang zurückgestellt werden.

Auch in einem weiteren Fall von Sachbeschädigung durch Schmierereien an einer Scheune am Dienstagbbend gegen 22 Uhr in Adelsdorf hatten die Beamten der Neustädter Polizei die richtige Nase: Bei der Überprüfung der von einer Feier im Nachbargrundstück "übrig gebliebenen" Personen stießen sie heute Vormittag auf einen 17-Jährigen, der an Händen und Kleidung Farbanhaftungen hatte, die eindeutig zu den Schriftzügen an der Scheune passten.

Der Jugendliche räumte schließlich kleinlaut ein, für die Sprühaktion, bei der ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro entstand, verantwortlich zu sein. Die verwendeten Sprühdosen gab er heraus. Die ermittelten Tatverdächtigen müssen neben den eingeleiteten Strafverfahren auch mit hohen Schadenersatzansprüchen der Geschädigten rechnen.

ppr E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt, Hagenbüchach, Adelsdorf