Großes Spiegelbild der „Kleinen Welt“

1.10.2019, 12:34 Uhr
Ihre Freude hatten die Künstlerin Elke Rogler-Klukas (Mitte) und die Erzieherinnen daran, mit wie viel Spaß und Energie die kleinen Künstler das große Wandbild ihrer „Kleinen Welt“ mit kunterbunten Bällen ergänzten.

© Harald Munzinger Ihre Freude hatten die Künstlerin Elke Rogler-Klukas (Mitte) und die Erzieherinnen daran, mit wie viel Spaß und Energie die kleinen Künstler das große Wandbild ihrer „Kleinen Welt“ mit kunterbunten Bällen ergänzten.

Die Künstlerin Elke Rogler-Klukas, die mit dem Team um Lisa Kleineheismann das Logo gestaltet und zur Marke für die „Kleine Welt“ im Neustädter Ortsteil Schauerheim entwickelt hat, verwandelte die Wand eines angrenzenden Firmengebäudes zum Spiegelbild des Kindergartens. Auf dem finden sich in fantasievoller Gestaltung dessen vier Gruppen – die Mäusevilla, die Bärenhöhle, das Spatzennest und die Schlauen Füchse - wieder. Die „Kleine Welt“, Maus, Fuchs, Spatz und Bär setzte Elke Rogler-Klukas mit verschiedenen Elementen in Szene, wie etwa eine Geburtstagstorte, ein Regenschirm oder ein Farbeimer und Bauklötze. Dass die Kinder im Dialog mit den Tieren ihrer Gruppennamen die Elemente symbolisch in die Hand nehmen oder sich unter dem Regenschirm mit den lustigen farbigen Regentropfen verstecken können, erklärt sie ihr künstlerisches Konzept, auf das die Kids mit sehr viel Spaß eingehen.

Logo in „Bällebad“ getaucht

Und mit diesem gingen sie auch am „Tag der offenen Tür“ zur Einweihung ihres neu gestalteten Hortes (nn-online berichtete) ans Werk, das die Künstlerin mit der großen Begeisterungsfähigkeit der Minis wie auch ihrer Eltern als interaktive Aktion im Festtagsprogramm anbot. Mit speziellen „Tupfern“ tauchten sie das fröhlich einen Pinsel schwingendes

Logo in ein kunterbuntes „Bällebad“. Elke Rogler-Klukas, die schon viele Kunstprojekte für Kindergärten entwickelte, ist sicher: „Hier finden die Kinder auch im täglichen freien Spiel im Garten eine ganz besondere kreative Plattform, alleine oder mit Freunden mit dem Wandbild im Dialog zu sein“. Dass es sich als zauberhafte Kulisse für tolle Fotos anbietet, ließ sich am Festtag beobachten, am dem die Kids „die Kerzen ausbliesen“, stolz die Torte trugen oder mit dem Regenschirm posierten. 

Keine Kommentare