Shopping und kulinarische Köstlichkeiten

Herbstfest und Jahrmarkt mit "Corona-Konzept" - Budenstraße durch die ganze Altstadt

16.9.2021, 19:08 Uhr
Dieses Bild wird es beim Herbstfest unter Corona-Bedingungen nicht geben: Die Automeile weicht einer langen Budenreihe durch die ganze Altstadt und die Besucher werden um sicheren Abstand gebeten. 

Dieses Bild wird es beim Herbstfest unter Corona-Bedingungen nicht geben: Die Automeile weicht einer langen Budenreihe durch die ganze Altstadt und die Besucher werden um sicheren Abstand gebeten.  © o.n.

Am Samstag, 25. September, werden nach dem gemeinsam erarbeiteten Konzept ab 18 Uhr die Wirte rund um den Marktplatz verschiedenste kulinarische Köstlichkeiten anbieten und das "Kino NEA hat für Samstag und Sonntag ein interessantes Sonderprogramm zusammengestellt. Ab 9 Uhr findet am Sonntag, 26. September. "der lang ersehnte Michaelimarkt" statt.

Um möglichst viel Raum für die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften, insbesondere der Abstandsregelung bereitzustellen, erfolgt die Positionierung der Marktstände in einem großflächigen Bereich, der sich ab der Nägeleinsgasse über die Wilhelmstraße bis in die Bamberger Straße erstreckt. Aus diesem Grund musste auf die traditionelle Automeile verzichtet werden. Dass mit dieser Ausdehnung der "Budengasse" auch schon frühere Jahrmärkte hätten stattfinden können, sind Kritiker der anderthalbjährigen Pause überzeugt.

Von 12.30 bis 17.30 Uhr sind die Geschäfte der Innenstadt am "Herbstfest-Sonntag" für ihre Kunden geöffnet und die Wirte rund um den Marktplatz sorgen erneut für das leibliche Wohl. Weitere Informationen sowie eine Liste der geöffneten Geschäfte finden sich auf der städtischen Homepage www.neustadt-aisch.de.

Besuche können ausgeschlossen sein

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass Menschen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen sowie respiratorischen Symptomen jeglicher Art und Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu COVID-19 Fällen hatten oder in einem ausgewiesenen Risikogebiet waren, "vom Besuch des Marktes ausgeschlossen sind". Personen, die während des Aufenthaltes Symptome entwickeln, die mit einer beginnenden COVID-19 Infektion in Verbindung stehen könnten, haben umgehend das Gelände zu verlassen, machte Bürgermeister Meier bei seiner Ankündigung deutlich.

Ferner wies er darauf hin, "dass im Marktbereich in der Innenstadt alle Besucher den gebotenen Abstand von mindestens 1,5 Meter einhalten müssen". Überall dort, wo das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske empfohlen. Insbesondere beim Herantreten an die Marktstände oder im Wartebereich sollten medizinische Masken getragen werden. Ausgenommen von der Empfehlung einen Mund-Nasenschutz zu tragen, sind Kinder bis zu ihrem sechsten. Geburtstag sowie Personen, denen das Tragen aus gesundheitlichen Gründen nachweislich nicht möglich oder unzumutbar ist. Die Veranstalter bitten die Besucher, "größere Personenansammlungen zu vermeiden und sich an die geltenden Hygienevorschriften zu halten, damit auch die zukünftigen Veranstaltungen ohne größere Einschränkungen stattfinden können". Schon vorab danken Stadt und Werbegemeinschaft für die entsprechende Mithilfe!

Keine Kommentare