Sonntag, 19.01.2020

|

Herz und Puls der Gesellschaft

Dank an Ehrenamt im Caritas-Kreis Neustadt-Bad Windsheim - 10.12.2019 13:55 Uhr

So konnte der designierte neue Caritasgeschäftsführer Andreas Schilling das Kennenlernen seines neuen Amtes im Kreis ehrenamtlicher Kräfte wie der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Agatha Ludwig (hinter ihm r.) und Veronika Polok genießen. © Harald Munzinger


Zu diesem hatte Caritas-Vorsitzende Sabine Herderich in das Katholische Pfarrzentrum eingeladen, in dem sie - erleichtert über das Ende der monatelangen Vakanz der Geschäftsführung mit den immensen Belastungen für sie und die hauptamtlichen Kräfte - Schilling vorstellte. Er war unter den 15 Bewerbern für diese Stelle in die engere Wahl gekommen. Mit ihm die richtige Wahl getroffen zu haben, zeigten sich Herderich und auch viele Gäste des Nachmittags nach offenen Gesprächen mit dem Geschäftsführer überzeugt, der reichlich berufliche Erfahrung in Führungspositionen mitbringt.

Mit der war Andreas Schilling vor zwei Jahren in den Senat der Wirtschaft berufen worden, der sich für die Förderung einer ökosozialen Marktwirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene einsetzt. Dabei sind die soziale Nachhaltigkeit im Sinne einer zukunftsfähigen, lebenswerten Gesellschaft und faire Partizipation aller ihrer Mitglieder ebenso im Fokus, wie die ökologische Nachhaltigkeit zur Erhaltung von Mensch, Natur und Umwelt für nachfolgende Generationen.

Schilling will sichere Basis schaffen

Er wolle zunächst die Mitarbeiter und Verbandsarbeit kennenlernen, insbesondere der Schwerpunkte Beratung (inklusive Freiwilligenzentrum und Flüchtlingshilfe), Sozialstation und Seniorenzentrum Scheinfeld, erklärte Schilling. Wichtig ist es ihm zudem, in Abstimmung mit dem Landratsamt eine dauerhafte Finanzierung des Freiwilligenzentrums und des FSSJ ebenso sicherzustellen, wie "eine nachhaltige und solide wirtschaftliche Basis, um auch zukünftig die für das Gemeinwohl sehr wichtigen aktuellen und auch neue Leistungen anbieten zu können". Als Teamplayer hat sich Schilling von 2007 bis 2018 als erster Vorsitzender des TSV 1860 Markt Erlbach mit über 1.000 Mitgliedern bewährt.

Der Caritasverband Scheinfeld und Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim deckt einen großen Teil der von Caritas angebotenen Leistungen ab: Sozialstation, Tagespflege, ambulant betreutes Wohnen, Seniorenzentrum St. Maximilian Kolbe, allgemeine soziale Beratung, Betreuungsverein, Fachstelle für pflegende Angehörige, Flüchtlings- und Integrationsberatung, Kurvermittlung, Schwangerschaftsberatung, Freiwilligenzentrum, Freiwilliges soziales Schuljahr, Leihgroßeltern, Selbsthilfebüro, "Iss was", Kleiderkammer, Wärmestube und Reparaturcafé. Insgesamt hat der Verband etwa 170 Mitarbeiter und über 250 ehrenamtliche Helfer.

Welch ein Schatz für die Gesellschaft

Deren unschätzbaren Wert betonte die Vorsitzende Herderich beim Dank an alle "Menschen, die bereit sind, ihre Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen freiwillig und unentgeltlich für andere einzubringen, an der Lösung sozialer Probleme mitzuarbeiten und sich für einsame, diskriminierte und Menschen einzusetzen". Dieses freiwillige Engagement sei aus den caritativen Diensten und Einrichtungen nicht wegzudenken, so Herderich mit der Würdigung: "Welch ein Schatz und welche Bereicherung unserer Zivilgesellschaft".

Die wichtigsten Dinge im Leben könne man nicht kaufen: Liebe, Gesundheit, Freundschaft und das Ehrenamt, führte es die Vorsitzende mit dem Dank für ein breitgefächertes Engagement im Ehrenamt aus, das sie als "Herz und Puls unserer Gesellschaft" bezeichnete. Ihr Dank galt ebenso die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Dorothea Hübner (nach einem schweren Unfall derzeit nur mit dem Herzen dabei), Agatha Ludwig und Veronika Polok, die durch den Nachmittag führten, der neben einer amüsanten Lesung von Tanja Jordan und Hans Meyer aus Scheinfeld sowie musikalischen Beiträgen eines Veeh-Harfen-Ensembles aus Ipsheim Gelegenheit zum Austausch beim "Adventskaffee" geben sollte. Dankbar zeigte sich Sabine Herderich auch für die vom Caritasgeschäftsführer Michael Bischoff vom Nachbarkreis Fürth gewährte wertvolle Hilfe in der führungslosen Zeit.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt, Bad Windsheim