Donnerstag, 17.10.2019

|

Informationen mit Schwerpunkt Schlaganfall gut angenommen

"Herzenssache Lebenszeit" - 12.07.2019 18:49 Uhr

Ärztlicher Leiter Dr. Gerald Wasmeier, Landratsvertreter Bernd Schnizlein, Bürgermeister Klaus Meier und Dr. Bernhard Fischer (v. r.) stimmten im Rat zur Eigeninitiative für die Gesundheit überein. Anleitungen dazu gab es rund um den "Schlaganfallbus“. © Harald Munzinger


Dieses setzt bundesweit zwei sogenannte „Schlaganfall-Busse“ ein, die in 100 Städten Station machen, um „für das Thema Schlaganfall zu sensibilisieren und über die Risikofaktoren und Symptome aufzuklären“. Zum zweiten Mal war der Doppeldecker im kräftigen Rot <3ein richtiger Hingucker“ in Neustadt, so Erster Bürgermeister Klaus Meier zum auffälligen Erscheinungsbild. Vor drei Jahren zog dieses auf dem Marktplatz am Markttag besonderes Interesse auf sich. Nun bezog man an der Klinik Neustadt Position in jeder Beziehung.

Denn um den Bus herum waren Infostände aufgebaut, an denen Blutdruck- wie auch Sauerstoff und Blutzuckermessungen durchgeführt wurden und zur Kampagne <3Herzenssache Lebenszeit“ auch vielfältige Beratungen angeboten wurden. Zudem war reichlich Literatur mit wertvollen Ratschlägen aufgelegt, die dazu beitragen sollten, Risikofaktoren zu erkennen und zu vermeiden.

Für die Lebenszeit selbst etwas tun

Jeder könne selbst etwas zu einer gesunden langen Lebenszeit dazu tun, machte der stellvertretende Landrat und Mediziner Bernd Schnizlein deutlich. Er riet denn auch dazu, sich bestens aufklären zu lassen. Komme es doch zu einem Ernstfall, sieht er die Kliniken im Landkreis bestens aufgestellt. Dass dies gut zu wissen sei, betonte Bürgermeister Klaus Meier, da alle drei Minuten in Deutschland ein Mensch einen Schlaganfall erleide und es „Jeden treffen kann“. Man müsse es aber nicht so weit kommen lassen, unterstrich Meier die Bedeutung der Vorbeugung die auf wichtigen Hinweisen etwa auf Ernährung oder Bewegung beruhe.

So maß er denn solchen Aufklärungskampagnen große Bedeutung bei und freute sich auch mit dem Ärztlichen Leiter Dr. Gerald Wasmeier über die zahlreichen Gäste, die sich am „Schlaganfallbus“ einfand. Diese sah er in der wichtigen Rolle der Mittler der Ratschläge „im Schneeballsystem“. Dr. Wasmeier begrüßte ebenfalls die Informationsinitiative, da es wichtig sei, Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen. Schließlich verkürzten nach wissenschaftlicher Erkenntnis Diabetes und Herzkreislauferkrankungen die Lebenszeit um 12 Uhr. Für diese seien gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung die Grundpfeiler. Auch sein Kollege Dr. Bernhard Fischer, Leiter der Schlaganfalleinheit, ging auf darauf ein, dass man „für die Vorbeugung etwas tun kann“, der „Schlaganfall kein Schicksal ist, das man hinnehmen muss“. Er kündige sich in vielen Fällen durch Warnsignale an.

Im Schlaganfallnetzwerk mit der Verbindung zu Spezialisten in neurologischen Zentren ist die Klinik Neustadt für den Fall des Falles bestens aufgestellt, wie sich die Besucher der Aufklärungskampagne auch in persönlichen Gesprächen über das medizinische, pflegerische und therapeutische Leistungsspektrum überzeugen konnten. Zudem wurden gerne angenommene Beratungen zur Rehabilitation, Ernährung, Physio- und Ergotherapie angeboten.

 

Gesundheitstag 6. Oktober

 

Um gesunde Ernährung und Bewegung im Alltag, um Lebensqualität und Vorbeugungen von Erkrankungen geht es auch am Sonntag, 6. Oktober beim „Bad Windsheiner Gesundheitstag“ der Klinken des Landkreises. Diese dazu von 12.30 bis 17 Uhr in das Kur- und KongressCenter (KKC) ein, wo es auch um Infos rund um Herzinfarkt, Schlaganfall und Arthrose geht, „OP’s live vorgeführt“ werden.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt