Dienstag, 19.11.2019

|

Jahresausklang mit "Trio Klangwelt" im "Märchenschloss"

Notenfeuerwerk wurde im dicht besetzten Ahnensaal gezündet - 01.01.2019 17:09 Uhr

Miroslaw Bojadzijew, Elena Polyakova und Marco Alexander Gorencic (v. l.) begeisterten im "Alten Schloss Sugenheim" bei einem hochkarätigen Silvesterkonzert. © Harald Munzinger


Diesen hatte Gastgeber Jan Kube im fränkischen Pendant zu königlichen Märchenschlössern mit einem "großartigen Konzert an einem romantischen Abend" nicht zu viel versprochen. Für den sorgte das kleine Ensemble mit großen Künstlern und einer reizvollen Auswahl von Kompositionen von Franz Schubert bis Johann Strauß.

Mit dessen musikalischer Feuerwerks-Zugabe des "Radetzkymarsches" schlug das "Trio Klangwelt" den Bogen von der Donaumonarchie zum "Sonnenkönig von Sugenheim", wie Marco Alexander Gorencic den Hausherrn Kube adelte. Mit dem Konzertstück op. 113 von Felix Mendelsohn Bartholdy sorgte das von dem Klarinettisten Gorencic gegründete "Trio Klangwelt" für einem stimmungsvollen Auftakt der Silvestergala im imposanten Rahmen Ahnensaales. In dem freute sich Gastgeber Kube über ein treues Stammpublikum des musikalischen Jahresausklanges, in dem Sugenheims Bürgermeister Reinhold Klein nicht fehlen durfte, ebenso wie über "etliche neue Gesichter".

Perfektion und Emotion 

Mit den Klangbildern von Mendelssohn Bartholdy, einem der bedeutendsten Musiker der Romantik, ließen sich Erinnerungen an Ereignisse des Jahres mit ganz unterschiedlichen Stimmungen verbinden. Auszeichnete Künstler Mit ihrem Solo von Franz Schuberts "Impromptus" op. 142 löste Elena Polyakova am Flügel einen Beifallssturm aus.

Die mehrfach auch international ausgezeichnete Pianistin faszinierte mit Perfektion und Emotion in atemberaubenden Tempi. Marco Alexander Gorencic begleitete sie bei Robert Schumanns "Fantasiestücken", bei denen sich die Klarinette zärtlich, lebhaft und "mit Feuer" ausdrücken konnte. Als ein begnadeter Streicher begeisterte auch Miroslaw Bojadzijew (Violine/Viola), der Camilie Saint-Saens "Introduction et Rondo capriccioso zu einem Hörgenuss werden ließ, über den die Gäste auch noch in der Pause schwärmten.

Enthusiastischer Applaus

In der bot sich in märchenhafter Kulisse von Puppenvitrinen Gelegenheit, bei einem Glas Wein nur wenige Stunden vor seinem Ende das Jahr in kleinen Gesprächsrunden zu reflektieren und die guten Wünsche für 2019 auszutauschen. Mit denen entließ das Trio sein "selten so gutes Publikum" nach Kompositionen von Max Bruch und Franz Schubert zum Jahreswechsel, ehe eine weitere Komposition von Mendelssohn Bartholdy den Konzertkreis unter dem Motto "Romantische Klänge" schloss. Enthusiastischer Applaus würdigte einen abermals großartigen Jahresbeschluss mit einem von ausgezeichneten Künstlern mit ausdruckstarker musikalischer Leidenschaft und Können auf höchstem Niveau gezündeten Notenfeuerwerk.

Für das Versprechen des Wiederhörens in der Silvesternacht 2019 gab es den Extrabeifall auch für Manuela und Jan Kube, die das Jahr ihres Doppeljubiläums von Generalsanierung des "Alten Schlosses" und Eröffnung des Spielzeugmuseums beschlossen. 2019 werden 50 Jahre Kube-Auktionator gefeiert. 

hjm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sugenheim