Mittwoch, 13.11.2019

|

zum Thema

Kommunalwahl 2020: Freie Wähler im Aischtal legen los

Veranstaltung des Landesverbands - Infos zur Wahlkampftaktik - 11.07.2019 13:41 Uhr

Peter Eichner, Ortsvorsitzender FW Uehlfeld Norbert Stoll, Stefan Paul, stv. Ortsvorsitzender Uehlfeld Marco Nehmeier, Ortsvorsitzender Gerhardshofen Andreas Scholz, Wahlkampfkoordinator Tobias Kunz und Bezirksvorsitzender Mittelfranken Steffen Schmidt (v. l.) trafen Wahlkampfvorbereitungen. © privat


Bei einer Veranstaltung des FW-Landesverbandes im nahegelegenen Adelsdorf (Kreis Erlangen-Höchstadt) wurden wegweisende Inhalte der "Freien Wähler besprochen". Deren Landesvorsitzender Hubert Aiwanger, erklärte die Partei als "die bewährte bürgernahe Kraft aus den Kommunen". Erfolgreich sei sie "dank bodenständiger Politik, immer das Ohr am Bürger!"

Dass die Kommunen seit jeher das FW-Herzstück seien, werde auch in Zukunft so bleiben. "So ist es unser Anliegen zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern die Ortspolitik gemeinsam zu gestalten", betonte der Uehlfelder FW-Ortsvorsitzende Norbert Stoll, während Generalsekretärin Susann Enders die "Freien Wähler" als die "Graswurzelbewegung, die Bayerns Basis ausmacht", bezeichnete.

Regionalität und Pragmatismus

Bei der Veranstaltung des Landesverbandes gab es neben Informationen zur Wahlkampftaktik und rechtlichen Bestimmungen auch Wissenswertes zum neuen digitalen Auftreten der Partei im Internet. Vom Landesverband, über Kreisverbände bis hin zum Ortsverband wurden Homepages professionalisiert und miteinander vernetzt. Regionalität, Nachhaltigkeit und Pragmatismus sind Stichwörter, die sich die "Freien Wähler" auf ihre Fahne schreiben. Auch jetzt, mit der Regierungsbeteiligung, blieben sie verlässlich: "Der Bürger steht im Mittelpunkt – mit diesem Grundsatz haben wir zahlreiche Erfolge erzielt", führte der stellvertretende Ministerpräsident Aiwanger aus und nannte beispielsweise die Abschaffung der Studiengebühren, die Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums, die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge oder die Entlastung der Eltern bei den Kitagebühren sowie die Erhöhung Meisterbonus.

Auch in Gerhardshofen und Uehlfeld sollen zukünftig der direkte Austausch mit den Bürgern und der pragmatische Umgang mit den Themen fortbestehen, wie es Gerhardshofens Bürgermeisterkandidat Andreas Scholz ankündigte: "Deshalb setzen wir uns in Zukunft ganz besonders für eine transparente, bürgernahe und sachorientierte Politik vor Ort ein", so der FW Ortsvorsitzende.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gerhardshofen