10°

Montag, 23.09.2019

|

Königin Anna-Sophie hält Hof

24. "Ipsheimer WeinWandertag" am 1. September - 15.08.2019 15:00 Uhr

Franken hat noch seine gemütliche Ecke: In den Rebanlagen um Burg Hoheneck lassen sich Wandern und Weingenuss ideal verbinden. © Harald Munzinger


Der „WeinWanderTag“ hat sich zu einem der Höhepunkt im fränkischen Weinfestkalender mit entsprechender Anziehungskraft weit über die Landkreisgrenzen hinaus entwickelt. So dürfen Thomas Kreiselmeyer und sein Vorstandsteam erneut mit zahlreichen Gästen aus der Metropolregion und dem unterfränkischen Raum rechnen, die eine einmalige Verbindung von Wein- und Naturgenuss schätzen. Willkommen wird er sie offiziell um 11 Uhr mit Weinkönigin Anna-Sophie Weid an der "Sonnenuhr" willkommen heißen und der Musikverein Ipsheim dabei wieder für beste Stimmung sorgen. Gegen 11.30 Uhr können sie sich einer fachkundigen Weinbergsführung anschließen, aber auch "auf eigenen Pfaden" den traumhaften Blick ins weitausladende Aischtal genießen. Dabei laden auf dem "WeinNester-Rundweg" sechs Stationen von der "Sonnenuhr" über den "Sonnenberg" zu den "Jungen Winzer" und weiter "Zur Reblaus", für Genießer und schließlich zum "Aromanest" mit vielerlei Spezialitäten aus der Region zur genüsslichen Rast ein. Ipsheims Weinkönigin Anna-Sophie kündigt "ausgewählte Weine und fränkische Köstlichkeiten bei fröhlicher und ausgelassener Stimmung mit verschiedenen Kapellen und Musikern" an und rät, "nichts auszulassen". Sie freut sich mit Wienbauvorstand Thomas Kreiselmeyer und seinem Team, mit den Gästen auf den"traumhaften Weinjahrgang" 2018 anzustoßen, für den „das anhaltende, trockene Sommerwetter von Mai bis September“ gesorgt hatte und die verschiedenen Rebsorten ihr ganzes Potential entfalten“ ließ.

Unglaublich hochwertige Weine

So konnten die Winzer bei einer sehr frühen Ernte „einen qualitativ unglaublich hochwertigen Wein einfahren“ schwärmte die Weinkönigin bei der Jungweinprobe und kann diesen nun den "WeinWanderern" verheißen. Wie es um den 2019-er bestellt ist, werden ihnen die Winzer gerne berichten und kann an der Rebanlage besichtigt werden, über der malerisch die Burg Hoheneck thront. Die Bahnanbindung und ein Shuttlebus-Service im 30-Minuten-Takt lassen den "WeinWanderTag" führerscheinfreundlich genießen, der zu den größten Veranstaltungen dieser Art in Franken zählt.

Dass es mit ihm gelungen ist, "Ipsheim als Weinort zu etablieren", wie es 1996 die Idee war, "Wein und Wandern miteinander zu verbinden, als einen Genuss im Doppelpack anzubieten", belegen nicht nur der jährliche Ansturm auf den "WeinWanderTag" und der gute Besuch des von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen geöffneten Bewirtungshauses. An den Wanderwegen durch die Weinberge mit dem herrlichen Panoramablick erfreuen sich das ganze Jahr viele Naturfreunde aus dem weiten Umland ebenso, wie am Ausklang in einer Winzerstube. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt/Aisch