Neue Handlungsfelder abstecken

Kreisausschuss berät über zukunftsorientierte Themen

8.10.2021, 12:04 Uhr
Bei der Klausurtagung des Kreisausschusses kamen die mittelfristigen Handlungsfelder der Landkreispolitik zur Sprache.

Bei der Klausurtagung des Kreisausschusses kamen die mittelfristigen Handlungsfelder der Landkreispolitik zur Sprache. © Matthias Hirsch/Landratsamt

Unter dem Blickwinkel der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und finanziellen Leistungsfähigkeit des Landkreises standen eine Reihe mittelfristiger Vorhaben zur Diskussion. Zusammen mit den Abteilungsleitern der Kreisverwaltung, Kreiskämmerin, Kreisentwicklerin und Büroleiter stellte Landrat Weiß die wichtigsten Projekte vor. Für ihn stellt das Format der Klausurtagung eine gute Möglichkeit für einen konstruktiven Austausch ohne Entscheidungsdruck dar, dem Kreisausschuss werde vor dem Start der Haushaltsberatungen ein Gesamtüberblick über die geplanten Projekte und wesentlichen finanzwirksamen Ausgabepositionen gegeben.

Schuldenabbau und neue Investitionen

Die Basis für die Diskussionen wurde mit den voraussichtlichen Eckdaten des Kreishaushalts 2022 inklusive des Stellenplans gelegt. Weiter zeigte sich, dass der Landkreis trotz vergleichsweiser mäßiger Entwicklung der Steuer- und Umlagekraft viel für die Bürgerinnen und Bürger investiert hat, auch konnte am stetigen Schuldenabbau festgehalten werden. Wichtig ist es den Kreispolitikern, neue Akzente zu setzen um den Landkreis weiter voranzubringen.

An der stetigen Investition in die Kreisschulen soll festgehalten werden, so will die Kreispolitik sich jetzt dem Thema "Berufliches Schulzentrum Bad Windsheim" widmen, in enger Abstimmung mit der Schulleitung und der Regierung sollen entsprechende Planungen angestoßen werden. Die Etablierung des "Naturparkzentrums" in Scheinfeld wird eine weitere große Aufgabe werden, die die Kreispolitik gemeinsam mit Kreis- und Naturparkverwaltung meistern will, um hier ein wegweisendes Vorzeigeprojekt zu erreichen. Langfristig steht beim Landkreis auch eine Generalsanierung der Landwirtschaftsschule in Uffenheim auf der Agenda.

Klares Bekenntnis zu den Kliniken

Hervorzuheben sind weiter die großen, stetigen Investitionen für die optimale Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger durch das Kommunalunternehmen Kliniken im Landkreis. Einigkeit bestand bei der Klausurtagung, dass es wesentlich für den Landkreis ist, daran zu arbeiten, die Kliniken in Neustadt/Aisch und Bad Windsheim modern und zukunftsgerichtet aufzustellen. Als Träger des Kommunalunternehmens ist der Landkreis für die Finanzierung der geplanten Investitionen wie den Neubau der Operationssäle an der Klinik Bad Windsheim mitverantwortlich, sodass entsprechende Mittel immer im Kreishaushalt einzustellen sind.

Im Bereich der Kreisentwicklung gilt es, nach vielen eingeleiteten Maßnahmen beziehungsweise begonnenen Schwerpunktthemen wie dem Radwegekonzept neue Impulse zu setzen. Dazu zählt zum Beispiel der große Bereich der Digitalisierung, aber auch der enge Austausch mit den Unternehmen etwa beim Thema Fachkräftemangel. Ein Aspekt hierbei könnte der Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf sein. Auch die weitere Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzepts mit seinen verschiedenen Standbeinen steht weiter im Mittelpunkt. Ein unmittelbar anzugehendes Schwerpunktthema wird die dauerhafte Sicherung der ärztlichen Versorgung im Landkreis sein.

Landrat Helmut Weiß befand am Ende der Klausurtagung: "Wir hatten wieder eine umfassende Palette an Themen zu bearbeiten in der Klausurtagung, dies ist aber wichtig um gemeinsam die Weichen für die Zukunft unseres Landkreises zu stellen. Es herrschte stets eine konstruktive Diskussionskultur bei der Tagung, so konnten wir gemeinsam vieles anstoßen beziehungsweise einen Schritt weiterbringen."

Keine Kommentare