32°

Dienstag, 23.07.2019

|

Kultur- und Einkaufsnacht als starker Besuchermagnet

Swingende und leuchtende Stadt - 06.07.2019 19:16 Uhr

Eine kaum überschaubare Menschenmenge zog erneut die „Lange Neustädter Kultur- und Einkaufsnacht“ an. © Harald Munzinger


Bereits zum siebten Mal wurde - initiiert von der Werbegemeinschaft NEA-Aktiv“ - zu „Action und Shoppen bis Mitternacht“ und zum siebten Mal spielte das Wetter bestens mit. „Wir sind eben brav“ hatte Erster Bürgermeister Klaus Meier zu diesem Phänomen, um das Neustadt in der Region beneidet wird, die simple Erklärung auch für „das Glück des Tüchtigen“. Und mit einer Mischung aus Neid und Bewunderung gab es viele Komplimente von Gästen auch aus deutlich größeren Städten, „was Neustadt immer wieder auf die Beine stellt: Das ist einfach großartig“, weshalb man immer wieder gerne hierher komme. Eine Feststellung, die auch die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt angetan vom bunten Treiben traf.

Auf den Beinen waren Tausende Besucher quer von der Altstadt, in der Bühnen in der Bahnhof- und Bamberger Straße die Eckpunkte der superlangen Erlebnismeile markierten, zwei weitere Anziehungspunkte in der Würzburger – und in der Wilhelmstraße waren. Auf diesen sorgten „Forever Young“, „Frankinelli“, „Roland Country and more“ sowie „Lickin’Stick“ für beste Unterhaltung und Schwung quer durch alle Generationen auch in den Gästereihen. Mutige wagten ein Tänzchen, andere wippten im Publikum, dem mit den Songs eine Zeitreise geboten wurde.

Auf die gingen auch die vielem Besucher der Oldtimershow, die sich mit flotten Flitzern und Traktoren oder Motorrädern, den ersten Campern und Kleinbussen für erlebnisreiches Reisen mit einem kräftigen Hauch Nostalgie weit in die Bamberger Straße erstreckte. Von der zogen sich gastliche Stätten mit gemütlichen Biergärten oder der eleganten Wein-Lounge bis zur Bahnhofstraße, reihten sich auf der langen Neustädter Einkaufachse eine offene Ladentüre an die andere.

Ein toller Teilnehmerrekord

Mit 55 Unternehmen, die diesen Event unterstützten, freuten sich Bürgermeister Klaus Meier und der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Benett Burkert, über einen neuen Rekord und würdigten auch die Sponsoren, die mit zu einem neuerlichen großen Erfolg der langen Nacht beitrugen. Ebenso wie die kaum überschaubare Menschenmenge, die zwischen den Brennpunkten des Geschehens pendelte. „Die Leute sind da und ziehen mit“, blickte der Bürgermeister zufrieden über die Gästeschar, der ein „traumhafter Abend“ geboten werden sollte, um „munter durch die Straßen zu ziehen“.

Bilderstrecke zum Thema

Volles Haus: Neustadt feiert "Lange Kultur- und Einkaufsnacht"

Auch die siebte „Lange Kultur- und Einkaufsnacht“ wurde zu einem Besuchermagneten. Tausende Gäste aus der Region genossen in der Kreisstadt die swingende und leuchtende Sommernacht bei Musik und Tanzdarbietungen, Oldtimer- und Feuershow, ließen sich kulinarisch verwöhnen und beim Einlauf in besonderer Atmosphäre fachkundig beraten. So konnte sich die „1a Einkaufsstadt“ und eine der ersten „gastlichen Städte Bayerns“ einmal mehr von ihrer attraktivsten Seite zeigen.


Wie das Stadtoberhaupt warb auch der „NEA Aktiv“-Vorsitzende Benett Burkert für einen Abstecher in die Fachgeschäfte, in denen „von A bis Z bis Mitternacht für Jeden etwas geboten“ sein sollte. Burkert würdigte die Superleistung der Unternehmen und ihres Personals in der „1a Einkaufsstadt“, in der sich auch nach Meinung von Bürgermeister Klaus Meier der Internethandel erübrigt. Weit offen stand auch die Tür die „Kinos NEA“, das „Specials zur langen Kultur- und Einkaufsnacht“ mit einem Programm für Kids und Familien mit exklusiven Filmausschnitten und „Snacks zur Show“ bot.

Meeresbrise im staubtrockenen Franken

Während die Besucher die jeweiligen Auftritte von Tanzgruppen vor den vier Bühnen ausmachen mussten, markierte die „Batukeros Space-Groove-Gangh“ ihre Schauplätze mit dem magisch anziehenden rhythmischen Trommelwirbel. Temperamentvoll setzten sich auch die „Zumba-Gruppen“ in Szene, neben denen die „Linedance-Gruppe“, das Emskirchner „Prunklosia-Tanzpaar“ oder „die Sterne des Morgenlandes“ begeisterten. In der großen Zuhörerkulisse der „Aischtal Shantys“ stimmte manch ein Gast in bekannte Melodien ein, mit denen mitten durch das staubtrockene Frankenland eine frische Meeresbrise wehte.

Verstärkt wurde die romantische Altstadtkulisse, als das swingende Neustadt mit Farbeffekten auf den Fassaden auch noch zu leuchten begann und mit einem spektakulären Finale war den Besuchern mit zwei „Feuerspielern“ nicht zu viel versprochen. Sie boten eine faszinierende Show mit begeistert bejubelten Effekten „tanzenden Feuers“. Im nächsten Jahr setzt die „Lange Kultur- und Einkaufsnacht“ einen besonderen Akzent des Treffens der „Neustadt ins Europa“, zu dessen Auftakt sich die Kreisstadt auch internationalen Gästen als das starke Zentrum des Aischtales sowie und einer der „Genussorte Bayerns“ präsentieren und zugleich für einen der Höhepunkte des Heimatfestes 2020 sorgen wird.

Es summt und brummt wieder

Als Genussort lädt sie auch am kommenden Samstag, 13. Juli, ein, wenn sich der beliebte Bauernmarkt um den 17. „HonigBienenMarktPlatz“ erweitern wird. Er wird in enger Kooperation mit den Imkervereinen Neustadt/Aisch, Oberer Ehe- und Mittlerer Aischgrund sowie dem Bund Naturschutz veranstaltetet und bietet von 9 bis 15 Uhr „die wunderbare Vielfalt der regional erzeugten Bienen und Imkerprodukte“, wie ihn Wirtschaftsmanager Harald Heinlein mit diversen Aktionen ankündigt. So wird es einen Schaubienenkasten und Informationen zu Wildbienen und zu insektenfreundliche Gartenpflanzen mit dem Verkauf von Saatgut für Blumenwiesen geben, wird ein Pflanzenquiz durchgeführt und der Weg zum Imker dargestellt. „Auch die Kinder dürfen sich wieder auf viele interessante Angebote freuen“, lädt Organisator Heinlein zum Marktbummel für die ganze Familie ein. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt