Stärkung für Stadt und Landkreis

Künftiges Naturparkzentrum Steigerwald besichtigt

16.9.2021, 14:00 Uhr
MdL Hans Herold im Gespräch mit Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert sowie dem CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Christian von Dobschütz (v. l.) bei der Besichtigung des künftigen Steigerwald-Naturparkzentrums.

MdL Hans Herold im Gespräch mit Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert sowie dem CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Christian von Dobschütz (v. l.) bei der Besichtigung des künftigen Steigerwald-Naturparkzentrums. © Stefanie Grauf

Von Beginn an habe er sich "besonders intensiv für die Stadt Scheinfeld als Standort für das Naturparkzentrum Steigerwald eingesetzt", so Herold: "Mir war es ein besonders großes Anliegen, die Stadt Scheinfeld zu stärken. Die idealen Anbindungen an den ÖPNV sowie die zentrale Lage zu den anderen Landkreisen macht Scheinfeld zu einem äußerst attraktiven Standort". Weiter teilt der Unionsabgeordnete mit, dass das wichtige Projekt vom Freistaat Bayern enorme finanzielle Unterstützung erhalte. Für die Konzepterstellung stelle der Freistaat 50.000 Euro zur Verfügung.

Die Baumaßnahme kann mit einmalig zwei Millionen Euro und jährlich mit rund 200.000 Euro für Betriebskosten gefördert werden, berichtete MdL Hans Herold beim Ortstermin. In den nächsten Wochen finden auch zahlreiche Gespräche zwischen der Stadt Scheinfeld, der Regierung von Mittelfranken und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege statt, um sich über weitere Fördermöglichkeiten zu erkundigen, teilte Bürgermeister Claus Seifert mit und machte deutlich: "Es passiert viel in Scheinfeld. Die Stadt erledigt derzeit ihre Hausaufgaben". Verschiedene Prüfungen und Gutachten seien in Auftrag gegeben worden. Einen konkreten Zeitplan für den Baubeginn beziehungsweise den Bezug des Zentrums gebe es derzeit noch nicht.

"Wenn wir alle zusammenhalten und konstruktiv miteinander arbeiten, wird aus dieser großen Maßnahme ein Leuchtturmprojekt sowohl für die Stadt Scheinfeld, als auch für den gesamten Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim entstehen", sind sich Hans Herold und der Diespecker Bürgermeister Dr. Christian von Dobschütz einig. "Als Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen werde ich mich auch weiterhin stark dafür einsetzen, dass noch weitere Gelder zur Verfügung gestellt werden", versprach der Abgeordnete Hans Herold.

Keine Kommentare