Mehr Moderna als bisher

Landratsamt weist auf erweiterte Impfangebote hin

25.11.2021, 17:37 Uhr

Aufgrund der staatlichen Vorgaben und den geänderten Verfügbarkeiten der Impfstoffe, kann eine uneingeschränkte freie Impfstoffauswahl vor Ort nicht mehr gewährleistet werden. In den kommenden Wochen wird im Impfzentrum in Baudenbach an bestimmte Gruppen vorrangig der mRNA-Impfstoff von Moderna zur Verwendung kommen. Impfungen mit dem mRNAImpfstoff von BioNTech werden zwar auch weiterhin stattfinden, jedoch muss aufgrund der Liefersituation deutlich mehr Moderna als bisher verimpft werden.

Hintergrund dieser Maßnahme ist nach Auskunft von Landkreis-Pressesprecher Bastian Kallert, "dass der Impfstoff von BioNTech durch das Impfzentrum nur noch in begrenzten Mengen nachbestellt werden kann und ein Verfall des Impfstoffes von Moderna unbedingt vermieden werden soll". Weiterhin gelte, dass Impfungen von Personen unter 30 Jahren grundsätzlich nur mit dem Impfstoff von BioNTech durchgeführt würden. Welcher Impfstoff bei einer Impfung zur Verwendung komme, werde seitens des Impfzentrums beziehungsweise des Impfarztes festgelegt.

Seitens des Impfzentrums wird eine Impfstation in Bad Windsheim errichtet. Die Impfstation befindet sich in der Hospitalstiftung mit dem Eingang Alte Brunnengasse 1. Impfangebote werden dort ab kommendem Freitag regelmäßig tageweise bestehen. Ebenso wie für das Impfzentrum in Baudenbach gilt auch für dieses Impfangebot, dass Terminvereinbarungen notwendig sind. Entsprechende Terminvereinbarungen können entweder telefonisch bei der Hotline des Impfzentrums unter der Rufnummer 09161 92 7070 oder auch digital über die bayerweite Impfplattform BayIMCO unter https://impfzentren.bayern vorgenommen werden.

Weiterhin besteht die Möglichkeit für einen Impftermin elektronisch Kontakt zum Impfzentrum im Landkreis aufzunehmen. Eine entsprechende Kontaktaufnahme kann unter Angabe des vollständigen Namens, des Geburtsdatums, der vollständigen Anschrift sowie einer Telefonnummer an das Funktionspostfach anmeldung.impfzentrum@kreis-nea.de erfolgen. Im Rahmen dieser Kontaktaufnahme wird sich das Team des Impfzentrums mit den betreffenden Personen zur konkreten Vereinbarung eines Impftermins in Verbindung setzen. Es wird um Verständnis gebeten, dass es aufgrund des nunmehr wieder sehr hohen Aufkommens zu Wartezeiten an der Hotline des Impfzentrums und bei der Bearbeitung von EMails kommen kann. Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass das Impfangebot in der Impfstation seitens des Impfzentrums im Landkreis und nicht durch die Hospitalstiftung organisiert wird.

Für Rückfragen und zur Terminvereinbarung steht das Impfzentrum zur Verfügung, weshalb darum gebeten wird von entsprechenden Anfragen unmittelbar an die Hospitalstiftung selbst abzusehen. Die Hospitalstiftung ist in den Impfbetrieb nicht eingebunden. Neben diesen termingebundenen Impfangeboten werden auch weiterhin offene Impfaktionen stattfinden, für die eine vorherige Terminvereinbarung nicht notwendig ist. Bevorstehende offene Impfaktionen sind am 27. November von 10 bis 16 Uhr in Bad Windsheim (Hospitalstiftung, Eingang: Alte Brunnengasse 1) sowie am 28. November von 13 bis 16 Uhr in Trautskirchen (Reiterhalle). Das Landratsamt informiert über bestehende Impfangebote fortlaufend im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie über die Internetseite des Landkreises unter www.kreis-nea.de.

Keine Kommentare