Samstag, 21.09.2019

|

Magische Momente

Nach Prinzessinnen Wildkatzen im "NeuStadtGarten" - 12.09.2019 15:53 Uhr

Zwischen den Lesungen erkundeten die Prinzessinnen den zauberhaften "NeuStadtGarten", in dem sie sich in die Märchenwelt versetzen ließen. © Harald Munzinger


Im Fundus der "Büchertauschbörse" hatte Gerdi Weiß ein Buch mit zauberhaften Geschichten über Feen und Prinzessinnen entdeckt, das zu einer Prinzessinnen-Nacht anregte. Was sollte sich für die Erzählungen außergewöhnlich-magischen Geschehens besser eigen als ein ebenso magischer Ort. Also wurden kleine Prinzessinnen in den "NeuStadtGarten" eingeladen und sorgten in diesem zugleich auch für genau die richtige Szenerie, um sich in eine Sagenwelt hinein zu denken.

Da war der kleine Vogel ganz gut vorstellbar, der Prinzessin Rosalia erkennen ließ, dass auch sie fliegen und die Sprache der Tiere verstehen kann. Dass sie mit deren Hilfe die heilende Pflanze für die todkranke Königin beschaffen konnte, zog die Leserunde in den Bann des von Gerdi Weiß ausdrucksstark geschilderten Geschehens. Für Entspannung vor weiteren Geschichten, mit denen die Freude am Lesen gefördert wurde, konnten die Prinzessinnen den Garten erforschen und sich stärken.

Szenenwechsel im "NeuStadtGarten", der am Sonntag, 15. September, ab 14 Uhr zum Revier von Wildkatzen wird. Bei einem Vortrag wird die zwar seit einigen Jahren vermehrt in Bayern und auch im hiesigen Land nachgewiesene aber immer noch seltene und scheue Waldbewohnerin vorgestellt. Mitte des letzten Jahrhunderts galt die Europäische Wildkatze in Bayern und Baden-Württemberg als ausgestorben, nicht zuletzt, weil sie von den Menschen stark bejagt worden war. Durch ein Wiederansiedlungsprojekt des BUND Naturschutz zwischen 1984 und 2009 konnte die Wildkatze in einigen Wäldern Nordbayerns wieder Fuß fassen. Haaranalysen lassen auch auf Vorkommen in der Region schließen.

Bei dem Vortrag werden die Unterschiede von Haus- und Wildkatze erklärt, wird ihre Lebensweise und das Lockstockprojekt berichtet und das Nahrungsspektrum dieses Raubtieres erläutert. Ferner wird auf ihr Revierverhalten eingegangen. Weitere Themen sind ihre Ausrottung in Bayern und ihre Rückkehr in die bayerischen Wälder. Anschauungsmaterial und kleine Aktionen zur Wildkatze ergänzen die Ausführungen.

Digitalisierung im Ehrenamt

Die "Digitalisierung im Ehrenamt – Neue Medien richtig einsetzen" ist Thema eines Seminars, zu dem das Netzwerk "über Zaun und Grenze" am Dienstag, 24. September, von 9.30 bis 16.30 Uhr in das "BayernLab Neustadt" einlädt. Die Referentin Katja Bröckl-Bergner von der Seniorenakademie Bayern macht deutlich, dass "es in Zeiten der Digitalisierung auch im Ehrenamt immer wichtiger wird, sich mit den neuen Medien vertraut zu machen und diese gezielt einzusetzen, um Zielgruppen von Projekten zeitgemäß anzusprechen und einzubinden".

Das Seminar stellt die bekanntesten Instrumente im Bereich der neuen Medien vor und zeigt deren Nutzen im bürgerschaftlichen Engagement auf. Die Teilnehmer können hier selbst aktiv werden und den Umgang in der Praxis erproben. Wenn vorhanden, sollten Laptop, Tablet oder Smartphone mitgebracht werden. Allen, denen das nicht möglich ist, stehen in begrenzter Zahl auch am Veranstaltungsort Computer zur Verfügung. Die Teilnehme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen können bis zum 16. September bei Agatha Ludwig, Koordinatorin der Nachbarschaftshilfen im Freiwilligenzentrum, telefonisch unter 09161/888936 oder per Mail "ueberzaunundgrenze@caritas-nea.de" erfolgen.

Vielfalt der Zeitgeschenke

"Schon ein oder zwei Stunden Zeitgeschenk kann viel bewirken!", weiß man beim Freiwilligenzentrum. Egal man kurzfristig oder auch über einen längeren Zeitraum aktiv sein wolle, gebe ehrenamtliche Tätigkeit dem Leben Sinn und mache zudem Spaß. Einen Überblick über aktuelle Einsatzmöglichkeiten, wo überall im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim ehrenamtliche Mitarbeiter und Helfer gesucht werden, gibt es am Dienstag, 1. Oktober, um 16 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses in Neustadt. Wer wissen wolle, wo er/sie eigene Interesse und Können einbringen können, kann sich auch an das Freiwilligenzentrum "mach mit!" wenden (Telefon 09161/888919 oder freiwilligenzentrum@caritas-nea.de).

Vorgemerkt werden können schon mal die "KleiderTauschParty" für Herbst- und Wintermode am Freitag, 4. Oktober, von 14 bis 17 Uhr im Caritashaus (Ansbacher Straße), ein Workshop des Netzwerks "über Zaun und Grenze" zu "Supervision im ehrenamtlichen Engagement" am Montag, 7. Oktober, von 16.30 bis 18.30 Uhr im Freiwilligenzentrum "mach mit!", die Autorenlesung von Ute Schelhorn am Mittwoch, 16. Oktober, ab 14.30 Uhr im Museumscafé aus ihrem neuen Roman "Wiedersehen im nächsten Leben" sowie am letzten Oktobersamstag (26.10.) von 10 bis 14 Uhr das "Reparatur Café" des Freiwilligenzentrum im Neustädter Jugendtreff "Lazarett". 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt