Mundart Verse zur "Fränkischen Weihnacht" in Münchsteinach

4.1.2019, 18:09 Uhr
Die „Bad Windsheimer Sänger und Spielleut“ – hier bei deren Darbietung im Freilandmuseum – beschließen im Münchsteinacher St. Nikolaus-Münster die Weihnachtszeit mit der „Fränkischen Weihnacht“.

Die „Bad Windsheimer Sänger und Spielleut“ – hier bei deren Darbietung im Freilandmuseum – beschließen im Münchsteinacher St. Nikolaus-Münster die Weihnachtszeit mit der „Fränkischen Weihnacht“. © Harald Munzinger

Die "Bad Windsheimer Sänger und Spielleut" bieten die "Fränkische Weihnacht" dar, in der Nürnbergs ehemaliger Mundartdichter Hans Mehl vor über 40 Jahren die allseits bekannte Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium in fränkische Verse übertragen hatte. Die fesselnde Erzählung um die um Geschehnisse in der "Heiligen Nacht" wurde von den "Bad Windsheimer Sängern und Spielleut" mit thematisch passenden, altüberlieferten Liedern und Weisen aus Franken ergänzt.

In der etwa einstündigen Aufführung sind bei der "Fränkischen Weihnacht" vierstimmige à-capella-Sätze, aber auch Lieder mit Instrumentalbegleitung zu hören. Dabei kommen in historischer Besetzung Sackpfeife, Krummhörner, Tenorpommer und Trommel zum Einsatz, in moderner Besetzung Akkordeon, Gitarre, Flöte und Kontrabass.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht, so die Kirchengemeinde in der Einladung zur "Fränkischen Weihnacht" am Abend des Drei-Königs-Tages.

Keine Kommentare