12°

Samstag, 10.04.2021

|

Nach Motorradsturz und Heli-Einsatz: Unfallursache klar

17-Jähriger am Sonntag bei Markt Erlbach schwer gestürzt - 16.11.2020 14:03 Uhr

Das Motorrad wurde bei dem Unfall nur leicht beschädigt. 

15.11.2020 © ToMa


Nach einem schweren Motorradunfall am Sonntagnachmittag bei Markt Erlbach steht inzwischen laut Polizei die Ursache fest: Der 17-jährige Fahrer soll demnach zu schnell unterwegs gewesen sein - und beim Fahren sein Handy benutzt haben. "Das am Unfallort vorgefundene Handy des Verunfallten lief noch", teilte die Polizei am Montag mit.

Keine Lebensgefahr

Der 17-Jährige hatte am Sonntag bei Markt Erlbach die Kontrolle über sein Leichtkraftrad verloren, zunächst war die Unfallursache unklar. In einer scharfen Linkskurve war der 17-Jährige in die Böschung geraten und liegen geblieben. Bei dem Unfall wurde er schwer verletzt.

Bilderstrecke zum Thema

Mit Motorrad gestürzt: Jugendlicher nach Unfall schwerst verletzt

Bei einem Unfall mit einem Leicht-Motorrad verletzte sich ein Jugendlicher bei Markt Erlbach am Sonntagnachmittag schwerst. Er stürzte wohl alleinbeteiligt. Ein Rettungshelikopter war im Einsatz.


Der Feldabschnitt ist von außen nur schwer einsehbar. Der Jugendliche hatte aber Glück, dass ein Passant, der zufällig vor Ort war, den Unfall schnell meldete - und die Polizei alarmierte.

Ein Rettungshubschrauber landete an der Verbindungsstraße von Emskirchen nach Markt Erlbach im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Zuvor kümmerte sich die Freiwillige Feuerwehr um den Schwerverletzten. Der Jugendliche wurde nach der Erstversorgung ins Erlanger Uni-Klinikum geflogen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, bestehe keine Lebensgefahr.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tl/mse

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Kemmathen