Montag, 19.04.2021

|

Nach tödlichem Feuer: Stadt sammelt Spenden für Brandopfer

Immer wieder lodern Flammen auf - Zwei weitere Menschen schwer verletzt - 03.02.2021 08:29 Uhr

Unter anderem eine Drehleiter der Feuerwehr war im Einsatz. 

01.02.2021 © ToMa


Vom Dachstuhl des alten Fachwerkhauses ist kaum etwas übrig. Das Feuer hat sich innerhalb von Minuten durch die dicken Balken des Gebäudes gefressen, die Feuerwehr war vorerst machtlos. Ein größeres Aufgebot rückte am Sonntag in den kleinen Gemeindeteil von Neustadt an der Aisch aus, in dem rund 500 Menschen leben. Man sei zunächst zu einem Dachstuhlbrand alarmiert worden, sagt Rainer Weiskirchen, Sprecher der Feuerwehren im Landkreis. Als die ersten Retter eintrafen, stand das komplette Obergeschoss aber in Flammen.

Bilderstrecke zum Thema

Großeinsatz bei Neustadt an der Aisch: Retter bergen nach Feuer Leiche

Retter konnten einen Mann nach einem Brand im mittelfränkischen Schauerheim bei Neustadt an der Aisch nur noch tot bergen. Zuvor geriet ein altes Fachwerkhaus in dem 500-Einwohner-Gemeindeteil in Brand, ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpft zur Stunde noch gegen die Flammen. Drei weitere Menschen wurden verletzt.


Von Beginn an galt mindestens eine Person als vermisst. Deshalb rückte ein Trupp der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz ins Innere vor. Weil die Treppe ins erste Obergeschoss aber bereits komplett brannte, sei der Weg versperrt gewesen, erklärt Weiskirchen. Deshalb versuchten es die Retter über Steckleitern. Eine 61-jährige Frau und ein 63-jähriger Mann hatten das brennende Haus bereits verlassen - ein 64 Jahre alter Mann konnte aber nur tot aus dem Dachgeschoss geborgen werden. Er hielt sich dort nach ersten Erkenntnissen alleine auf.

Zwei weitere Menschen schwer verletzt

Insgesamt verletzten sich zudem drei weitere Personen - die zwei Bewohner des Erdgeschosses und ein Feuerwehrmann, der sich bei den Löscharbeiten an der Schulter verletzte und stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die 61-Jährige Frau wurde laut einem Polizeisprecher schwer verletzt, ihr 63 Jahre alter Mann musste vor Ort ambulant behandelt werden.

Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht hinein an, da immer wieder Flammen an dem alten Fachwerkhaus aufloderten. Wie hoch der Sachschaden ist, ist derzeit unklar - die Polizei geht von einer sechsstelligen Summe aus. Das Gebäude ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Stadt Neustadt eröffnet Spendenkonto

Bei dem Brand verloren zwei Menschen ihren gesamten Besitz. Die Stadt Neustadt quartierte die Opfer des Brandes unbürokratisch in eine Übergangsunterkunft ein. Da die Flammen das Hab und Gut der Opfer zerstörten, sammelt die städtische Hospitalstiftung nun Sach- und Geldspenden für die Familie.


Spenden für die Opfer an:

Hospitalstiftung der Stadt Neustadt a.d.Aisch
HypoVereinsbank Neustadt an der Aisch
IBAN: DE 53 7632 0072 0012 3393 13
BIC: HYVEDEMM417
Bitte Betreff unbedingt angeben: "Hilfe für Brandopfer in Schauerheim"

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schauerheim