19°

Freitag, 03.07.2020

|

"NeoVenti trifft den Nerv der Zeit"

MdB Christian Schmidt besichtigt innovative Kleinwindanlage - 10.01.2020 18:15 Uhr

Prokurist Dr. Michael Flämig und Geschäftsführer Bernd Bedner (v. l.) sowie Geschäftsführer Rainer Stötzel (r.) erläutern Bundesminister a.D. Christian Schmidt ihre innovative Technologie der Kleinwindanlage. © Kämmerer


"Die Kleinwindanlage wird an Dachkanten installiert, da dort eine höhere Windgeschwindigkeit als in der Umgebung herrscht", erklärten Geschäftsführer Bernd Bedner, Rainer Stötzel sowie Prokurist Dr. Michael Flämig. "Durch die einzigartige Kombination der Windwalze mit einer Photovoltaikfläche wird sowohl die Wind- als auch die Sonnenenergie genutzt."

Der Unionsabgeordnete Schmidt zeigte sich beeindruckt. "Mit der Windwalze wird ein Maximum der dezentralen Energieversorgung durch erneuerbare Energien erreicht. Genau das, was die Bundesregierung erreichen will."

Pilotanlagen wurden bereits in Gerhardshofen, Baden-Württemberg, an der Nordsee sowie in Österreich und Südkorea installiert. Nun will "NeoVenti" in den Massenmarkt. Dafür benötigt die Firma aber einen Investor oder staatliche Förderung. "Wir haben uns viele Förderprogramme angesehen, konnten bisher aber kein Programm finden, das auf unsere Situation passt. Projekte zur Markteinführung werden noch nicht gefördert", betonte Stötzel.

Schmidt bot Unterstützung an und versprach mit den entsprechenden Stellen Kontakt aufzunehmen. Er forderte zur Pflege dieses kleinen "Windpflänzchens" auf: "Insbesondere sollte auch die Region bei den Pilotprojekten zugreifen. Der Weg zur kommunalen Klimaneutralität führt genau über solche Wege! Wenn das Projekt Anhänger und Käufer gewinnt, wird dies auch Arbeitsplätze in Diespeck und der Region bedeuten!"

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Diespeck