Nach Wunsch intensiver Nutzung

Neue Sitzgruppe: Treffpunkt für Senioren in der Neustädter Bleichanlage

14.6.2021, 15:36 Uhr
Bauamtsleiter Gerald Schorr, Erster Bürgermeister Klaus Meier und Allianzmanager Rüdiger Eisen (v. l.) übergaben mit der Dritten Bürgermeisterin und Seniorenbeauftragten Heike Gareis (r.) die neue Sitzgruppe an die Vertreterinnen des Neustädter Seniorenrates.

Bauamtsleiter Gerald Schorr, Erster Bürgermeister Klaus Meier und Allianzmanager Rüdiger Eisen (v. l.) übergaben mit der Dritten Bürgermeisterin und Seniorenbeauftragten Heike Gareis (r.) die neue Sitzgruppe an die Vertreterinnen des Neustädter Seniorenrates. © o.n.

Dass eine altersgerechte Bank in der „Blach“ nahe dem kleinen Bewegungsparkour und an der Bocciabahn schön wäre, hatte die Vorsitzende des Seniorenrates, Lieselotte Ballwieser, die Idee, über die Ingrid Tisch-Rottensteiner mit der Seniorenbeauftragten des Stadtrates, Heike Gareis, sprach und damit die Initialzündung auslöste. Wie immer Seniorenbelangen aufgeschlossen, habe sie bei Erstem Bürgermeister Klaus Meier ein offenes Ohr für das Anliegen gefunden, so Gareis.

Als Allianzmanager Rüdiger Eisen grünes Licht für eine Regionalförderung gab, suchte sie mit Bauamtsleiter Gerald Schorr eine stabile Sitzgruppe mit höheren, altersgerechten Bänken aus, die nach übereinstimmender Meinung bei deren Einweihung „sehr gut in das Ensemble passt“. Die Dritte Bürgermeisterin Heike Gareis würdigte bei dieser Gelegenheit die gute Zusammenarbeit mit dem „sehr aktiven Seniorenrat und dessen tolles Engagement“ ebenso wie Stadtoberhaupt Meier, der mit Mitgliedern des Seniorenrates auf das gelungene Projekt anstieß, das auch die vor acht Jahren eröffnete Bocciabahn ergänzt und diese wieder etwas mehr in den Blickpunkt rücken soll.

Darum ist man auch beim Seniorenrat bemüht, der diese Anlage gerne intensiver genutzt sähe, die bisher ein eher stiefmütterliches Dasein fristete. So wurden mit Spendenunterstützung weitere Kugeln sowie ein Rechen für die Bahnpflege angeschafft und ist alle 14 Tage ein sportliches Treffen geplant. Dass sich dieses gerade für Senioren eigne, machte Bürgermeister Meier mit dem Hinweis auf den einstigen Kanzler Konrad Adenauer deutlich, der noch mit 90 Jahren Boccia spielte.

Mit eigens von Heike Gareis für den schönen Anlass gemachten Häppchen ging auf der 3200 Euro teuren Sitzgruppe – ohne die stabile Installation durch den Bauhof - der erste entspannte Seniorentreff in einer gemütlichen Ecke der einstigen Stadtbefestigung über die romantische Freilichtbühne. Dass noch nie so viel für Kinder und Jugendliche sowie für die Senioren getan worden sei, stellte Bürgermeister Klaus Meier dabei fest.

Keine Kommentare