Neustadt zeigt Flagge für Tibet

10.3.2015, 19:21 Uhr
Vor dem Rathaus der Kreisstadt wird seit vielen Jahren am 10. März die tibetische Fahne aufgezogen und damit die Solidarität zu Tibet bekundet.

Vor dem Rathaus der Kreisstadt wird seit vielen Jahren am 10. März die tibetische Fahne aufgezogen und damit die Solidarität zu Tibet bekundet. © Harald Munzinger

Tibeter und ihre Unterstützer weltweit organisieren jedes Jahr diese Solidaritätsaktionen für Tibet, die von Neustadt unterstützt wird. Die tibetische Flagge ist das äußere Symbol der Tibeter auf Selbstbestimmung und aufgrund ihrer Symbolik in Tibet selbst strengstens verboten. Am 10. März Flagge für Tibet zu zeigen, gilt auch als Bekräftigung des legitimen Rechts der Tibeter auf Selbstbestimmung, das ihnen im Zuge der chinesischen Besetzung verwehrt wird.

Mit dem Hissen der tibetischen Flagge am 10. März senden die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) und alle teilnehmenden Städte und Bürger ein unübersehbares Zeichen der politischen Unterstützung für Tibet an die deutsche und internationale Politik. Die deutsche Bundespolitik wird damit aufgefordert, ebenfalls für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter einzutreten.

Religiös ungebunden

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) setzt sich seit 1989 für das Selbstbestimmungsrecht des tibetischen Volkes sowie die Wahrung der Menschenrechte in Tibet ein. Sie arbeitet parteipolitisch und religiös ungebunden und hat den Status der Gemeinnützigkeit. Mit bundesweit 60 ehrenamtlichen Regionalgruppen/Kontaktstellen und nahezu 2.000 Mitgliedern versucht die TID mit friedlichen Mitteln, Einfluss auf die Volksrepublik China zu nehmen, “damit Willkür, Folter, politische und kulturelle Unterdrückung in Tibet ein Ende haben“.

Keine Kommentare