"Gesichter des Fairen Handels"

Offizielle Urkunden-Übergabe verschobenen: Ausstellung stimmt auf "Fairtrade-Stadt" ein

19.11.2021, 15:54 Uhr
Interessante Informationen und Anregungen bietet die „Fairtrade“-Ausstellung in der Neustädter Rathaus-Ehrenhalle.

Interessante Informationen und Anregungen bietet die „Fairtrade“-Ausstellung in der Neustädter Rathaus-Ehrenhalle. © Anne Junhom

Eigentlich sollte die offizielle Übergabe der Urkunde durch den Ehrenbotschafter der Siegelorganisation Fairtrade, Manfred Holz, am 23. November im Rahmen einer Auszeichnungsfeier erfolgen. Doch auch diesen Plan durchkreuzte das aktuelle Infektionsgeschehen. Sie musste auf das Frühjahr 2022 verschoben. werden.

Auf Informationen und hilfreiche Tipps rund um den Fairen Handel weist Anne Junhom vom städtischen Kulturamt in der Rathaus-Ehrenhalle hin. In der kann noch bis zum 26. November eine kleine Ausstellung besichtigt werden. Großformatige Fotos geben dabei den Menschen in den Ländern des Südens ein Gesicht, die vom Fairen Handel profitieren.

"Der Faire Handel hat unsere Kooperative stark gemacht. Durch die Schulungen können wir dem Klimawandel besser begegnen", sagt etwa Katerina Kotze. Die Bäuerin aus Südafrika ist Mitbegründerin der "Heiveld Cooperatie", die den "Rooibos"-Tee von zahlreichen Kleinbauernfamilien vermarktet. Alle Mitglieder sind als Bio-Bauern anerkannt. Vor 20 Jahren gegründet ist Heiveld bis heute eine der wenigen Zusammenschlüsse der als "Coloureds" diskriminierten Bevölkerungsgruppe.

Ungeachtet der neuen politischen Rahmenbedingungen in Südafrika werden die "Farbigen" nach wie vor sozial und wirtschaftlich diskriminiert. Ihr Zusammenschluss hat deshalb hohen Symbolcharakter. Der Absatz des "Rooibos" durch Importeure des Fairen Handels brachte der Kooperative schnell wirtschaftliche Erfolge.

Neben der Ausstellung bietet ein Tisch mit Infomaterialien die Möglichkeit, sich tolle Rezeptideen mit fairen Zutaten, Postkarten und Informationen zur FairtradeKampagne mit nach Hause zu nehmen. Die Ausstellung in der Ehrenhalle ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses von Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16 und freitags von 8.30 bis 12 Uhr mit FFP2-Maske zugänglich.

Keine Kommentare