Montag, 21.10.2019

|

Originelle Umweltinitiative: "Ältester Kühlschrank gesucht"

Alte Geräte verbrauchen sehr viel Strom - 16.09.2019 18:57 Uhr

Zur Suche nach dem „ältesten Kühlschrank im Landkreis“ ist ein attraktiver Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem der Veteran gegen ein Modell der höchsten Effizienzklasse A+++ ausgetauscht werden kann. © Harald Munzinger


„Altgeräte verbrauchen meist so viel Strom, dass sich ein Neukauf eines energieeffizienten Modells innerhalb kürzester Zeit durch die Stromkosteneinsparung refinanziert“, erklären die beiden Energieberater. Viele Altgeräte stehen im Keller und sind eigentlich nur für das Kühlen von Geburtstagstorten oder Getränken während der Sommermonate gedacht. Doch zusätzlich zum Kühlschrank in der Küche hängen die stromintensiven Geräte im Keller unnötig das ganze Jahr über am Stromnetz. Ein Beitrag zum Klimaschutz, den jeder leisten kann, ist sorgsam mit dem zur Verfügung stehenden Strom umzugehen. Deshalb sind alle Landkreisbewohner aufgerufen, den eigenen Kühlschrank genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mitmachen an der Aktion kann jeder Haushalt aus dem Landkreis, der ein Serienmodell besitzt, das mindestens zehn Jahre alt und dauerhaft in Betrieb ist. Ausgeschlossen sind Selbstbauten oder Zweitgeräte. Stichprobenartige Überprüfungen sind möglich. Entscheidend für die Bewertung des Alters ist das Herstellungsjahr. Als Nachweis für das Alter können eine Kaufquittung, eine Bedienungsanleitung, ein Foto der Angaben auf dem Typenschild (Hersteller, Baujahr, Typ) und ggf. eine verbindliche Aussage des Herstellers eingereicht werden.

Werden mehrere Bewerbungen mit Kühlschränken gleichen Alters eingereicht, entscheidet das Los über den Gewinner. Der alte Kühlschrank wird mit der Lieferung des Gewinns entsorgt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Zu gewinnen gibt es einen neuen 343-Liter-Kühlschrank der höchsten Effizienzklasse A+++ im Wert von über 1.300 Euro mit einem Jahresverbrauch von 178 kWh, gesponsert von den drei Hartmann-Filialen des Landkreises.

Kostenlose Beratungen inklusive

Gleichzeitig werden allen Teilnehmern und Interessierten kostenlose Energiesparberatungen vor Ort (Basis-Check) angeboten. Gefördert werden die Beratungen durch den VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Bewerbungen können bis Montag, 4. November, per Post oder per E-Mail mit dem Betreff „Kühlschrank“ an das Landratsamt, Kreisentwicklung, z.Hd. Frau Dr. Renate Kapune, Konrad-Adenauer-Str. 1, 91413 Neustadt/Aisch oder an renate.kapune@kreis-nea.de, Telefon 09161/ 921430 gesendet werden

Mit der Aktion verbindet der Landkreis ein paar Einspartipps seiner Energieberater rund um den Kühlschrank, in dem eine Temperatur von sieben bis neun völlig ausreicht, um die Lebensmittel frisch zu halten. Warme Speisen sollten außerhalb des Kühlschranks abkühlen, gefrorene könnten im Kühlschrank auftauen. Für das Gefrierfach sind 18 Grad optimal. Eine Eisschicht von einem Zentimeter erhöht den Stromverbrauch um 50 Prozent, wird geraten, darauf besonderes zu achten. Ebenso darauf, dass Kühl- und Gefriergeräte an einem kühlen Ort, auf keinen Fall neben dem Herd aufgestellt werden sollten. Die Belüftungsschlitze sollten frei zugänglich sein und ab und zu gereinigt, alte Kühlgeräte im Keller bei Nichtbenutzung ausgeschaltet und abtaut, „am besten gleich entsorgt“ werden.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt