17°

Sonntag, 09.08.2020

|

Polizei informierte den Stadtrat über Tempokontrollen

Mit 214 km/h geblitzt - 09.07.2020 17:42 Uhr

Vom Umbau dieses ehemaligen Geschäftshauses in ein Vierfamilienwohnhaus verspricht sich die Kreisstadt neben der Revitalisierung der Immobilie auch eine optische Bereicherung im Altstadtkern.

© o.n.


Mit der Zustimmung zu dem Bauantrag für das „repräsentative Sanierungsprojekt“ verbanden Erster Bürgermeister Klaus Meier und das Ratsgremium das Kompliment für eine gelungene Planung mit der Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Belange im sensiblen Umfeld von Stadtmauer und Bleichanlage. Mit Garagen ist die Stellplatzfrage in den engen Altstadtgassen gelöst. Ebenfalls befürwortet wurde in öffentlicher Stadtratssitzung der immissionsschutzrechtliche Änderungsantrag für die Installation eines dritten Blockheizkraftwerkes an einer bestehenden Biogasanlage in der Gemarkung Unterschweinach, zumal damit keine höheren Kapazitäten und kein verstärkter Anlieferverkehr verbunden sind.

Mit der Vergabe der befestigten Flächen um den neuen Kindergarten im Hasengründlein wurden die letzten Schritte zu der im September geplanten Inbetriebnahme der Kindertagesstätte eingeleitet. In das Projekt investiert die Stadt rund 2,8 Millionen Euro und hofft nun auf die von der Regierung schon avisierte Sonderförderung von 80 bis 90 Prozent. Betrieben wird der „Entdeckerkindegarten Schatztruhe“ vom BRK.

Hospitalstiftung schuldenfrei

Genehmigt wurde der Haushaltssatzung der schuldenfreien Hospitalstiftung Neustadt a.d.Aisch. Deren Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 103.460 Euro ab; der Vermögenshaushalt in Einnahmen und Ausgaben mit 500.000 Euro. Das Gesamtvolumen beträgt 603.460 Euro, die Rücklage beläuft sich auf 824.940,58 Euro. Aktuell saniert die Hospitalstiftung ein in der Würzburger Straße erworbenes Anwesen.

Zu den Fußgängern gesellt sich für geraume Zeit ein Verkehrsteilnehmer, der den „Radar-Wettbewerb“ der Polizei mit einem Spitzenwert von 214 km/h in der „100er-Zone“ gewonnen hat. Wie die Inspektion die Stadt wissen ließ, sind zwischen 1. April und 30. Juni im Gemeindebereich Neustadt 25 Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt worden. Bei diesen Tempokontrollen seien von den Messbeamten insgesamt 11.468 durchlaufende Fahrzeuge registriert worden. Davon hätten 352 Fahrzeugführer beanstandet werden müssen, was einer Beanstandungsquote von 3,07 Prozent entspreche. Nach dem von Bürgermeister Meier dem Stadtrat vorgetragenen Polizeibericht seien 260 Fahrer mit einem Verwarnungsgeld davongekommen, während 92 Fahrzeugführer einen Bußgeldbescheid mit Punkteeintrag erhielten. In 22 Fällen waren Fahrverbote ausgesprochen worden.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Es ist Sommer, die Ferien rufen! Lesen Sie 4 Wochen für nur 19 Euro mit unserem Ferienangebot. Inspirationen und Ausflugstipps ab jetzt jeden Dienstag und Freitag in der Sommerserie. Jetzt über diesen Link bestellen!

o.n.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt