-4°

Samstag, 25.01.2020

|

Rekord-Radeln zur Arbeit

Start und Finale im Landratsamt Neustadt - 06.12.2019 18:45 Uhr

Zum Abschluss der Aktion „mit dem Rad zur Arbeit“ wurden neue stolze Rekorde vermeldet und Preise an glückliche Preisträger (Bildmitte) verliehen. © Harald Munzinger


AOK-Regionalleiter Beuke bilanzierte 2019 als " Aktionsjahr der Rekorde", angefangen von den Temperaturen über die Rekord-Resonanz bis zu den Rekordleistungen, die in Bayern von fast 70.000 Arbeitnehmern mit mehr als 15 Millionen Kilometern erbrachten worden waren. Durch ihren Verzicht aufs Auto seien über 2.700.000 Kilogramm CO2 eingespart worden, was einen bedeutenden Beitrag der Aktion zum Umwelt- und Klimaschutz belegen sollte.

Sowohl Manfred Beuke wie auch Landrat Helmut Weiß und ADFC-Kreisvorsitzender Frank Wessel betonten bei der abschließenden Preisverleihung im Foyer des Landratsamtes – wo "mit dem Rad zur Arbeit" auch im Mai gestartet worden war – auch den ebenso wichtigen Gesundheitsaspekt der Aktion. Für den sollten über 300 Millionen verbrannte Kilokalorien stehen. Somit sollte alles dafür sprechen, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, was Beuke mit den Partnern für das Jubiläumsjahr 2020 ankündigte.

In diesem Jahr sei die Teilnehmerzahl in Bayern gegenüber 2018 um knapp zehn Prozent auf fast 70.000 Arbeitnehmer gestiegen, Über 14.000 davon hätten in Mittelfranken vier Monate lang "fleißig Kilometer gesammelt", was einem Plus vom elf Prozent entsprochen habe, teilte Manfred Beuke mit. Mit dieser erfreulichen Bilanz verband er den Dank auch an alle Betriebe, die diese Aktion mit der Motivation ihrer Mitarbeiter unterstützt hatten, ebenso wie an die langjährigen Partner DGB und die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw).

Stolze 17 Prozent Plus im Landkreis

Landrat Helmut Weiß freute sich, dass "wir auch hier vor Ort so viele fleißige Radler haben". 473 Beschäftigte hätten sich im Landkreis aktiv am Umweltschutz beteiligt, was gegenüber 2018 eine deutliche Steigerung um 17 Prozent bedeutet habe. Gewonnen habe neben den ausgelobten attraktiven Preisen Jeder, wie Weiß die positive Wirkung des Radelns auf die Gesundheit betonte, wozu der Landkreis mit 1200 Kilometern Radwegen beitrage. Mit der neuen Beschilderung und verbesserter Wegführung schaffe man nicht nur Anreize für touristische Radler, "sondern machen auch den täglichen Pendelverkehr mit dem Rad interessanter und einfacher".

Weiß dankte allen, die sich Jahr für Jahr für die Aktion stark machten sowie den zahlreichen Sponsoren, ohne die sie nicht möglich wäre. Sie hatten auch wieder attraktive Preise zur Verfügung gestellt. Vier Preisträgern aus dem Landkreis war das Losglück hold: Anita Pfeiffer, Jasmin Stuth, Katrin Heidel-Müller und Karl-Ernst Schuster. Ihnen galten auch die Glückwünsche der Dritten Bürgermeisterin von Neustadt, Kerstin Rauner, und des Zweiten Bad Windsheimer Bürgermeisters Rainer Volkert, die beide die Bedeutung des Radfahrens und die Bemühungen der Kommunen betonten, dafür beste Voraussetzungen zu schaffen. ADFC-Repräsentant Frank Wessel riet dazu "auch bei diesem Wetter zu radeln, was gegen Erkältungen immun" mache.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt