24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Serie von Unfallfluchten: Neustädter Polizei verfolgte uneinsichtige Senioren

Drei Senioren beteiligt - zweimal auf dem selben Supermarktparkplatz - 22.06.2020 13:25 Uhr

Eine Serie von Unfallfluchten hielt die Neustädter Polizei am vergangenen Wochenende in Atem. Die Flüchtligen konnten ermittelt werden. © privat


Insgesamt fünfmal rückten die Beamten an einem Wochenende aus, um Unfallflüchtigen auf die Schliche zu kommen. Erfreulich für die Geschädigten: in allen fünf Fällen konnten die Verursacher ermittelt werden.

Seinen Anfang nahm der Reigen bereits am Freitag gegen 12 Uhr. Hier stieß ein 82-jähriger Pkw-Lenker beim Rangieren auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums im Neustädter Riedweg gegen einen anderen geparkten Pkw und verursachte dabei Schaden in Höhe von insgesamt rund 400 Euro. Der Halter dieses Fahrzeugs wurde zufällig Augenzeuge des Unfalls und sprach den Senior an. Dieser verweigerte aber das Gespräch und brauste davon.

Am Samstag gegen 10 Uhr wurde in der Beethovenstraße in Wilhelmsdorf durch einen rangierenden Lkw eine Straßenlaterne im Wert von rund 1.500 Euro angefahren und beschädigt. Der Lkw-Fahrer fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein Unfallzeuge teilte seine Beobachtungen samt Kennzeichen des Lkw der Neustädter Polizei mit, die den 42-jährigen Lenker des Fahrzeugs schnell ermitteln konnte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Am Samstag gegen 10.40 Uhr war es wieder ein Senior im Alter von 78 Jahren, der in der Neustädter Karl-Eibl-Straße einen Verkehrsunfall verursachte. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz eines Supermarktes übersah er offenbar einen herannahenden Pkw, den eine 42-Jährige steuerte. Trotz des beim folgenden Zusammenstoß entstandenen Fremdschadens in Höhe von rund 2.500 Euro hielt der 78-Jährige nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort. Er wurde an seinem Wohnort im Landkreis Fürth von einer Polizeistreife als Fahrzeugführer ermittelt.

Zweimal auf einem Supermarkt-Parkplatz

Erneut zum Schauplatz einer Unfallflucht wurde der Parkplatz des Einkaufszentrums im Neustädter Riedweg am Samstag gegen 12:10 Uhr. Ein 80-Jähriger am Steuer eines Pkw stieß beim Rückwärtsfahren gegen einen geparktes Fahrzeug, was einen Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro zur Folge hatte. Auch in diesem Fall kam die Fahrerin des beschädigten Pkw hinzu und wollte Kontakt zum Verursacher aufnehmen. Dieser rief ihr aber nur durch das geöffnete Seitenfenster zu, dass er nicht schuld sei und brauste davon. Geistesgegenwärtig fertigte die Frau mit ihrem Mobiltelefon ein Foto vom davonfahrenden Pkw. Als die Polizei den Unfallverursacher zuhause antraf, zeigte sich dieser wenig einsichtig und behauptete nun, die 39-jährige Unfallgegnerin habe den Zusammenstoß verursacht.

Recht kurios gestaltete sich der fünfte Fall, der sich am Samstag gegen 14 Uhr in Altheim (Gemeinde Dietersheim) zutrug. Hier fiel einem Paket-Zusteller beim Öffnen die Schiebetür seines Fahrzeugs heraus. Ein Anwohner eilte zur Hilfe. Da die Reparatur aber misslang, blieb das Fahrzeug zunächst vor Ort stehen. Was der Paketbote aber verschwieg, war die Tatsache, dass die herausfallende Tür den geparkten Pkw des hilfsbereiten Anwohners beschädigt hatte. Dies stellte dieser erst am Abend fest. Die Ermittlungen zur Feststellung der Personalien des Paketboten laufen noch. Alle fünf ermittelten Unfallverursacher müssen sich demnächst einem Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort stellen.

lid

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt, Dietersheim