Hochwasserschaden

Spendengelder der Katastrophenhilfe: Antragsfrist endet bald

16.11.2021, 17:39 Uhr
Auch im Landkreis richtete das Hochwasser hohe Schäden an. Für Hilfen sorgt auch eine Spendeninitiative, deren Gelder nach Antragstellung verteilt werden.

Auch im Landkreis richtete das Hochwasser hohe Schäden an. Für Hilfen sorgt auch eine Spendeninitiative, deren Gelder nach Antragstellung verteilt werden. © o.n.

Wie berichtet hat die Bayerische Staatsregierung ein zentrales Spendenkonto "Katastrophenhilfe Bayern" eingerichtet, auf welches rund vier Millionen Euro eingingen. Diese Spenden wurden an die bayerischen Städte und Landkreise verteilt, die besonders stark vom Hochwasser betroffen waren. Für den Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim konnten insgesamt 563.069 Euro entgegengenommen werden, die als weitere finanzielle Unterstützung an Geschädigte im Landkreis weitergegeben werden können.

Die Spendengelder können an vom Hochwasser betroffene Privathaushalte beziehungsweise -personen, die sich in einer besonderen Notlage befinden und bei denen die staatliche Soforthilfe nicht ausreicht oder nicht gewährt wurde sowie an soziale, gemeinnützige anerkannte oder mildtätige Organisationen weitergegeben werden. Zum Erhalt etwaiger Spendengelder ist eine vorherige Antragsstellung notwendig.

"Um eine möglichst faire Verteilung der Spendengelder zu gewährleisten, wird nach Ende der Antragsfrist ein Vergabeausschuss über die Mittelverteilung an die Antragssteller entscheiden", teilt Susanne Schwab vom Büro des Landrates mit.

Das entsprechende Antragsformular, das vollständig auszufüllen und zu unterschreiben ist, kann über die Internetseite des Landkreises www.kreis-nea.de unter " Aktuelles abgerufen werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit das Antragsformular bei der Gemeinde- beziehungsweise Stadtverwaltung vor Ort zu erhalten.

Anträge müssen bis spätestens 20. November 2021 gestellt werden. Diese können entweder postalisch oder auch per E-Mail – kreisfinanzverwaltung@kreis-nea.de – an die Kreisfinanzverwaltung des Landratsamtes gesandt werden.

Keine Kommentare