Freitag, 21.02.2020

|

Neustadt in Hochzeitsstimmung

Kleine aber feine Messe rund um das Thema Heiraten
- 12.11.2019 13:59 Uhr

Steffi Brehmer war mit bezaubernden Bräuten rundum zufrieden mit der sehr gut besuchten dritten Hochzeitmesse in besonderer Atmosphäre. © Harald Munzinger


Zum "kleinen, feinen Hochzeitsevent" - nach der gelungenen Premiere in ihrem Bilderhaus zum dritten Mal von Steffi und Andreas Brehmer in der besonderen Atmosphäre der Orangerie arrangiert - luden 15 Aussteller dazu ein, sich ganz individuell über alles informieren zu lassen, was sich um das "Ja-Wort" rankt. Angefangen vom Brautstrauß und dem Blumenschmuck in der Kirche oder der Festtafel, über das erlesene Catering bis zur musikalischen Ausgestaltung der Hochzeitfeier in der festlichen Robe.

Zuvor gilt es die Trauringe auszusuchen, den Probetermin beim Friseur und das Makeup auszumachen, die Hochzeitstorte und den Hochzeitfotografen zu bestellen, sich um Einladungen und Tischkarten zu kümmern und auch schon die Flitterwochen zu planen. Ganz abgesehen vom Hochzeitstisch, origineller Deko oder der Sitzordnung, vielleicht auch noch einem Tanzkurs. Die Messe bot wiederum den Querschnitt für die Ausstattung der Hochzeit. Wie Steffi und Andreas Brehmer waren auch bei der dritten kleinen, aber feinen Messe die Aussteller und vielen Besucher - geschickt mit dem Marktsonntag verknüpft – angetan von dem "kuscheligen" Rahmen der Orangerie, in den sich anmutig die exklusiven Angebote von Produkten und Dienstleistungen, Ideen und Tipps rund um das Thema Heiraten "schmiegten".

Kooperatives Team mit vielen Ideen

Bei erneut erfreulich großer Resonanz und vielen gutem Gespräche habe sich das aufwändige Arrangement gelohnt, zeigte sich Steffi Brehmer zufrieden, die sich auch darüber freute, dass ihr "kleines feines Hochzeitsevent" überregional Beachtung findet. Immer wieder würden sich Aussteller aus ganz Franken für eine Teilnahme bewerben. Die Chemie unter allen Mitwirkenden, die immer wieder neue Ideen einbringen würden, stimme, so Brehmer über ein "kooperatives Team".

Sie beobachte auch, dass sich Besucher lange vor ihren konkreten Hochzeitsplanungen umsehen würden und beraten ließen. Dazu sollte auch ein "Navi" dienlich sein, das unter anderem zur Suche nach der Location eine Vorlaufzeit von 12 Monaten angibt, elf für das Buchen des Caterings oder den Anprobe-Termin für das Hochzeitskleid oder acht für die Vormerkung des Termins beim Fotografen. Um Fotobox, Feuerwerk oder Zauberer sollte man sich sieben Monate vor der Hochzeit kümmern, der Zeitpunkt auch für die Anmeldung bei Standesamt und Kirche. Im Hochzeitsmonat heißt es Brautkleid und Anzug abzuholen und "die Schuhe einzulaufen", so der Ratgeber, der in der Hochzeitwoche den Bräutigam zum Friseur schickt, am Hochzeittag das Styling der Braut den Terminplaner beschließt.

Harald Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt