Mittwoch, 13.11.2019

|

Tafelmusik und Leierklänge

Juli bietet erneut vielseitige Konzerte auf Schloss Seehaus - 08.07.2019 09:37 Uhr

Impression von einer Streichquartettwoche auf Schloss Seehaus. © Johannes Platz


Zur außergewöhnlichen, musikalisch untermalten Weinprobe wird am Samstag, 13. Juli, um 20 Uhr an die festlich gedeckte Tafel im "Zehntsaal" gebeten. Claudia Fröse-Probst moderiert den Abend rund um das Jahresthema "Guter Rausch braucht Zeit" und verwöhnt die in festlicher Abendgarderobe erwarteten Gäste mit ausgewählten köstlichen Tropfen aus dem Weingut. Dazu werden kulinarische Häppchen gereicht.

Dieses Mal erklingt Tafelmusik unter anderem von Haydn, Mozart, Beethoven, Mendelssohn und Schubert sowie John Dowland mit den Teilnehmern und Dozenten der Streichquartettwoche sowie Gastgeber Jan Kobow und dessen musikalischen Freunden.

Platzreservierung sind nur noch bis 11. Juli unter tafelmusik@weingut-probst.de oder Telefon 09165/995144 möglich.

Streichquartett-Matinee

Am Sonntag, 14. Juli, gestalten die Teilnehmer der Streichquartettwoche ab 12 Uhr im Konzertsaal von Schloss Seehaus eine Matinee mit Auszügen aus Streichquartetten von Mozart, Haydn, Mendelssohn, Beethoven und Schubert ("Der Tod und das Mädchen"). Es musizieren die Teilnehmer zusammen mit ihren Dozenten Johannes Platz, Rostislav Kozhevnikov, Katrina Schulz und Malina Mantcheva.

Der Eintritt ist frei, Spenden für den Schloss Seehaus e.V. werden erbeten. Der Lions Club Uffenheim überreicht bei der Matinee eine Spende über 3.000 an den Schloss Seehaus e.V. zur Förderung der Konzertreihe von Schloss Seehaus. Vor der Matinee gibt es einen Secco oder einen Kaffee. Im Anschluss an das Konzert empfängt das wenige hundert Meter entfernte Wirtshaus am Markt die Gäste zum Mittagessen.

Internationale Sommerakademie

Im Konzertsaal sind am Freitag, 19. Juli, an 19.30 Uhr seltene Klang- und Farbräume zu erleben. Die internationale Sommerakademie für Leierspiel, 2018 auf Schloss Seehaus gegründet, bringt zum zweiten Mal Spezialisten auf diesem Instrument aus Europa, Asien und Übersee zu intensiver musikalischer Arbeit zusammen. Das Programm enthält neben Adaptionen klassischer Musik zeitgenössische Originalwerke sowie Improvisationen für große Ensembles, kleine Besetzungen und Soli. Der Schloss Seehaus e. V. freut sich bei freiem Eintritt über Spenden.

Festkonzert zur Orgelweihe

Mit Musik von Bach und Pachelbel wird am Sonntag, 21. Juli, um 19 Uhr bei einem großen Festkonzert die Einweihung der Orgel in der Markt Nordheimer St. Georg Kirche gefeiert. Die "Himlische Cantorey", Johannes Weiss (Orgel) und der "Slotkoor" musizieren unter der Gesamtleitung von Jan Kobow deshalb im Rahmen der Schlosskonzerte Seehaus erstmals nicht im Schloss, sondern fußläufig davon mit der historischen Orgel in der Georgskirche. Erklingen werden unter anderem Kompositionen von Johann Pachelbel, Georg Muffat, Carl Th. Pachelbel, Gottlieb Muffat und Johann Sebastian Bach. Improvisation für gemischten Chor und Orgel trägt der "Slotkoor" bei.

Ein Werk für Orgel Solo wird im Rahmen dieses außergewöhnlichen Festkonzerts sogar mit Tanzeinlagen von Sara Stopp untermalt, um dem jahrzehntelang erwarteten Ereignis einen zusätzlichen Akzent zu geben. Eintrittskarten können unter info@schloss-seehaus.de oder 09165/541 reserviert oder im Vorverkauf bei den Buchhandlungen Dorn in Neustadt/Aisch und Bad Windsheim sowie bei der Uffenheimer Buchhandlung Seehars erworben werden.

Seit über zwanzig Jahren wurde für die Restaurierung der historischen Orgel von 1786 gesammelt. Durch Initiative der Kirchengemeinde konnte aufgrund großzügiger privater Spenden, einer Menge von Benefizkonzerten und öffentlicher Zuschüsse eine aufwändige Rekonstruktion des Instruments erfolgen, die seinerzeit von den Fürsten Schwarzenberg (den damaligen Herren von Schloss Seehaus und des Dorfes Markt Nordheim) gestiftet wurde.

Am Vormittag um 10 Uhr findet bereits ein festlicher Einweihungsgottesdienst mit Rainer Goede an der Orgel, vielen prominenten Ehrengästen sowie der Regionalbischöfin in der St. Georgskirche statt.

"Slotkoor" dreimal zu hören

Der niederländische "Slotkoor" feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen und tritt gleich in drei Konzerten in der Region auf. Nach der Mitwirkung bei der Orgelweihe gibt es am Freitag, 26. Juli ab 19.30 Uhr seinen schon legendären Auftritt in der Kapelle und Orangerie sowie im Garten von Schloss Seehaus. Am Samstag, 27. Juli, ist er nach einer intensiven Probenwoche in Markt Nordheim ab 19.30 Uhr zum zweiten Mal im Münster und auf dem Klosterhof in Münchsteinach zu Haus, wo er 2017 bereits "mit Musik auf höchstem Niveau den Zuhörern einen unvergessenen Abend bescherte". Bei beiden Konzerten ist der Eintritt frei, freut man sich über großzügige Spender.

nb/hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Markt Nordheim