Wichtiger grüner Bestandteil

Tolle Spielanlage aufgebaut - Teil des Luitpoldparkes gehört nun den Kindern

7.10.2021, 21:52 Uhr
Daumen hoch von Neustadts zertifiziertem Spielplatzkontrolleur Friedrich Lunz, von Allianz Manager Rüdiger Eisen und von Erstem Bürgermeister Klaus Meier (v. l.) für das neue Kinderparadies im

Daumen hoch von Neustadts zertifiziertem Spielplatzkontrolleur Friedrich Lunz, von Allianz Manager Rüdiger Eisen und von Erstem Bürgermeister Klaus Meier (v. l.) für das neue Kinderparadies im "Luitpoldpark". © Anne Junhom

Da der flächenmäßig sehr großzügig angelegte Park unter Denkmalschutz stehe, habe als erstes eine Genehmigung beim Landratsamt eingeholt werden müssen, teilte Erster Bürgermeister Klaus Meier bei der offiziellen Freigabe der Spielgeräte mit. Diese sollten im westlichen Teil des Parks errichtet und der "symmetrisch angelegte östliche Gartenbereich" von Spielgeräten freigehalten werden, woran man sich natürlich gehalten habe. Damit bleibe der östliche Teil mit dem Kneippbecken und dem historische Pavillon weiterhin den Spaziergängern vorbehalten, während der westliche zur Nägeleinsgasse hin nun für die Kinder, die in der Innenstadt wohnen, ein attraktives Areal sei.

Habe man zunächst nur ein paar kleinere Spielgeräte vorgesehen, doch eröffnete die Chance, in das Förderprogramm "Regionalbudget" des A L E zu kommen, neue Perspektiven, berichtete Meier. Mit der Zusage des Allianz-Managers, dass Spielgeräte im "Luitpoldpark" prinzipiell förderfähig seien, habe man beschlossen "etwas richtig Tolles hier im Luitpoldpark zu installieren und diesen damit ganz erheblich aufzuwerten".

Großes Budget

Entschieden hat man sich für die große Spielanlage "Fiasko Cielo", die ein "himmlisches Fiasko", einen Wackelsteg, eine Pirouette sowie ein Wipp Gerät (Blättchen) umfasst, was inzwischen alles allesamt aufgebaut ist. Die Kosten für die Gerätschaften summierten sich auf rund 28.500 Euro, wozu allerdings immer noch zusätzliche Kosten in erheblicher Höhe kamen, wie der Bürgermeister auf jeweils 14.000 Euro für einen Fallschutz und die Montage durch das Kommunal-Unternehmen Bauhof verwies. Durch das ungeheuer sinnvolle Förderprogramm "Regionalbudget" konnten Mittel in Höhe von 8.100 Euro für die Aufwertung des Luitpoldparks abgerufen werden.

Dass bei diese sehr darauf geachtet worden sei, den Baumbestand nicht zu schädigen, da der Luitpoldpark ein sehr wichtiger grüner Bestandteil des Stadtkerns und für die Einwohner zur Naherholung sehr wertvoll sei, betonte Klaus Meier.

Seinen besonderen Dank richtete er an die Mitarbeiter meines Bauamtes, insbesondere an Gernot Frühwald für die hervorragende Auswahl der Spielgeräte, an den Manager unserer Kommunalen Allianz Rüdiger Eisen A.L.E. Repräsentant Reindler "für die großartige Unterstützung in ganz vielen Belangen, nicht nur bei den Projekten des Regionalbudgets". Man habe heuer einige ganz tolle Projekte in diesem Förderprogramm untergebracht und hoffe natürlich sehr, dass das "Regionalbudget" auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werde, so der Bürgermeister, der versprach: "Da werden uns ganz bestimmt noch viele sehr sinnvolle Projekte einfallen!"

Keine Kommentare