Freitag, 05.03.2021

|

Training für Fahranfänger in Diespeck

Einer der Teilnehmer darf sich über einen 400 Euro Gutschein freuen - 30.06.2019 18:35 Uhr

Landrat Helmut Weiß (l.) freut sich bei der Übergabe des Sparbuches durch Marie Gegner an Sascha Keßler mit den Moderatoren Stefan Pickel, Wolfgang Heide und Roland Usleber, dass wieder einmal ein zum Fahrsicherheitstraining anreizender Preis in den Landkreis ging.

30.06.2019 © Harald Munzinger


Mit dem ging wieder einmal einer von 25 bayernweit vom Sparkassen- und Giroverband unter den rund 8000 Teilnehmern an dem Fahrertraining ausgelosten Gewinnen in den Landkreis. Dazu gratulierte als Vorsitzender der Kreisverkehrswacht (KVW) Landrat Helmut Weiß, der es als Gewinn für alle betonte, sich von versierten Moderatoren zu richtigen Reaktionen in besonderen Situationen anleiten zu lassen.

Etwa auf das Bremsen auf einer geschlossenen Schneedecke, die eine große Plane mit Aquaplaningeffekt simuliert. Oder auf die „Blickführung“ beim Slalom, wie Testfahrer Stefan Pickel davor warnt, sich auf die Pylonen zu konzentrieren, die sonst - wie Hindernisse im realen Straßenverkehr – eine magische Anziehungskraft hätten.

Pickel ist einer von rund zwei Dutzend Moderatoren im Dienst der Kreisverkehrswacht, deren Vorsitzender Helmut Weiß und Geschäftsführer Armin Reuter diesen wertvollen Einsatz im Dienst der Verkehrssicherheit würdigten. Sie schärften mit den speziellen Trainingseinheiten das Gefühl für die Straße, das Fahrzeug und das eigene Fahrvermögen sowie Reaktionen in Gefahrenmomenten. In Österreich sei dieses Fahrsicherheitstraining, unterstrich Moderator Stefan Pickel dessen Bedeutung. Dass Verkehrsminister Scheuer dem guten Beispiel folgen könnte, gilt bei der momentan „verfahrenen“ Situation zwischen beiden Ländern als unwahrscheinlich.

Gefahrenmomente im Straßenverkehr

Zwischen 160 und 180 Teilnehmer nutzen nach Auskunft von Armin Reuter jährlich das Trainingsangebot im Landkreis. Und das mit durchweg positiven Rückmeldungen. Es lohne sich, was dazu zu lernen, bestätigte dies Sascha Keßler bei der Übergabe des Sparbuches durch Marie Gegner. Er möchte noch weitere Gelegenheiten nutzen, sich auf Gefahrenmomente im Straßenverkehr einzustellen und damit Unfallgefahren zu mindern.

Bei den Trainingseinheiten der Kreisverkehrswacht dienen dazu Funkgeräte in jedem Auto, sodass jeder Teilnehmer – im Durchschnitt acht – alle Korrekturen von Fehlern durch die Moderaten mitbekommen. Das habe sich „prima bewährt“, so Geschäftsführer Reuter. Wie Landrat Weiß dankt er den Unternehmen Frankenbrunnen in Diespeck und Vogel in Emskirchen sowie dem Autohof Kempe in Gollhofen für die Bereitstellung der Gelände für das Fahrsicherheitstraining, das auch jungen Motorradfahrern angeboten wird.

Insgesamt lädt dazu Landrat Helmut Weiß jährlich 1500 bis 1800 Fahranfänger mit persönlichen Schreiben ein. Bei gerade mal zehn Prozent genutzter Chancen zur Erhöhung der eigenen und allgemeinen Verkehrssicherheit ist da noch reichlich Luft nach oben.

Harald Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt