16°

Dienstag, 04.08.2020

|

Welt-Uraufführung in Neustadt

Selten gehörte Kammermusik bei "pro musica"-Konzert - 24.10.2019 11:27 Uhr

Künstlerinnen Elisabeth Ort, Karoline Hofmann und Britta Köstner (v. l.) lassen in der Rathaus-Ehrenhalle Kammermusik aus drei Jahrhunderten erklingen. © Andreas Riedel


Zu hören sind am Sonntag, 10. November, ab 17 Uhr in der „Rathaus-Ehrenhalle“ selten gehörte Werke von Max Bruch, Yrjö Kilpinen, Giya Kancheli, Franz Schubert, Astor Piazolla und Ralph Vaughan Williams. Eine weitere Besonderheit an diesem Abend ist die Erstaufführung der "Fantasie op. 158" für Sopran, Viola und Klavier von Uwe Strübing (*1956) aus Fürth. Dazu hat der Komponist seinen Konzertbesuch zugesagt.

Die ausführenden Künstlerinnen begeisterten mit ihren Auftritten schon in zahlreichen Konzerten und sind dem Publikum über die Region hinaus bereits bestens bekannt. Sie stehen für exzellente Klangqualität und anspruchsvolle Kammermusik. Elisabeth Ort ist als Sopranistin, Stimmbildnerin und Coach für Musikstudierende tätig. Ihr vielseitiges Repertoire umfasst die Bereiche Oratorium, Oper, Operette, Musical, Kunstlied bis hin zu Chansons. Karoline Hofmann musiziert als Bratschistin im bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau, im Symphonieorchester Vorarlberg und ist Mitglied des Elisen Quartetts. Britta Köstner wirkt als Dozentin an der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl und als Kammermusikpartnerin in verschiedenen Ensembles. Darüber hinaus leitet sie das Neustädter Vokalensemble "Der Kleine Chor", bekannt durch sein vielseitiges Programm in hoher künstlerischer Qualität.

Um Engpässe ab 16 Uhr geöffneten Abendkasse zu vermeiden, empfiehlt der Förderkreis den Kartenvorverkauf bei den Neustädter Buchhandlungen Dorn und Schmidt.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt/Aisch